Söder erwartet vorübergehende Steuerdelle

Finanzminister Markus Söder rechnet mit vorübergehend sinkenden Steuereinnahmen. Archivbild: Götz
Archiv
Bayern
07.11.2015
11
0
Erstmals seit Jahren muss sich die bayerische Staatsregierung auf einen Dämpfer bei den Steuereinnahme-Rekorden einstellen. Im kommenden Jahr rechnet Finanzminister Markus Söder (CSU) mit 238 Millionen Euro Einnahmen weniger als noch bei der letzten Steuerschätzung im Mai erwartet. Doch im Saldo bleibt der stete Aufwärtstrend der vergangenen Jahre ungebrochen. "Wir haben von Jahr zu Jahr Rekordeinnahmen", sagte Söder am Freitag in München bei der Vorstellung der regionalisierten Steuerschätzung für Bayern. In diesem Jahr werden voraussichtlich 366 Millionen Euro mehr in die bayerische Staatskasse fließen als noch im Mai erwartet. In den Jahren 2017 und 2018 erwartet Söder sogar zusammen 3,4 Milliarden Euro mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.