Trotz Protesten: Kulturzentrum Gasteig komplett erneuert
Kabinett für Umbau

Archiv
Bayern
11.02.2015
0
0
Alle Proteste nützen nichts: Nach jahrelangem Dauerstreit über einen dritten Konzertsaal in München hat die Staatsregierung die Weichen gestellt. Es soll keinen dritten Saal geben, stattdessen soll die Philharmonie im Gasteig komplett umgebaut werden.

Ungeachtet heftiger Kritik aus der Kulturszene stellte sich das bayerische Kabinett damit am Dienstag hinter den kürzlich von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) ausgehandelten Plan.

Dieser sieht vor, dass in der alten Hülle des Kulturzentrums Gasteig ein neuer Konzertsaal entstehen soll. Dort soll neben den Münchner Philharmonikern auch das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks eine Heimat bekommen, mit abwechselnden Belegungsrechten.

Der Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters Mariss Jansons kritisiert dies scharf: "Wir wurden zum Narren gehalten." Die Politik habe zehn Jahre lang mit immer wieder neuen Ideen und Vorschlägen auf Zeit gespielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6405)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.