Verfahrensfehler: Gericht fällt Urteil zum dritten Mal
Erneut Verwahrung für Vergewaltiger

Archiv
Bayern
05.02.2015
3
0
Nach der Vergewaltigung eines 13 Jahre alten Mädchens hat das Landgericht Augsburg für den Täter zum dritten Mal Sicherungsverwahrung angeordnet. Das Gericht entschied am Mittwoch, dass es bei dem 63-Jährigen eine hohe Wahrscheinlichkeit ähnlich schwerer Straftaten gebe und die Allgemeinheit davor geschützt werden müsse.

Ein Gutachter hatte im Prozess die Rückfallgefahr bei dem Mann auf mehr als 50 Prozent geschätzt. Dies sei "ein hoher, zu hoher Prozentsatz", betonte der Vorsitzende Richter Claus Pätzel. Der Mann sitzt derzeit seine sechseinhalbjährige Gefängnisstrafe wegen der Vergewaltigung und weiterer Sexualstraftaten ab. Der Bundesgerichtshof bestätigte zwar die Verurteilung, hob aber die Anordnung der Sicherungsverwahrung wegen Verfahrensfehlern bereits zweimal auf. Deswegen mussten die Augsburger Richter nun zum dritten Mal entscheiden. Die Verteidigung will erneut Revision einlegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.