Zeugnisse für Schüler am Freitag, den 13.

Archiv
Bayern
14.02.2015
0
0
Eine Million Schüler in Bayern haben ihre Zwischenzeugnisse bekommen. Ausgerechnet am Freitag, den 13., der vielen als Unglückstag gilt, wurden an den Schulen die Beurteilungen für das erste Halbjahr verteilt. Nach Expertenansicht sollte aber kein großes Tamtam um die Noten gemacht werden.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) appellierte an alle Eltern, gelassen mit den Zwischenzeugnissen umzugehen, auch wenn die Noten nicht den Erwartungen entsprächen. Umgekehrt verdienten gute Noten Lob, weil die Schüler meist dafür hart gearbeitet hätten. Allerdings sind Zwischenzeugnisse nicht die einzige Möglichkeit, um über Leistungen zu informieren. Gymnasien und Realschulen können zweimal im Schuljahr Schreiben über das Notenbild herausgeben, Grundschulen Lernentwicklungsgespräche anbieten.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.