Das angestaubte Image abgelegt
Der Buch-Tipp

Das neue Reisehandbuch "Bayerischer Wald". Bild: hfz
Freizeit BY
Bayern
05.10.2010
3
0
Was passiert in einem Wald, der sich selbst überlassen wird? Im Nationalpark Bayerischer Wald hat dieses Experiment lange die Gemüter erhitzt. Die Natur dieser "einzigartigen Wildniszone" aber habe sich von ihrer schöpferischen Seite gezeigt, weiß Johann Schrenk in seinem neuen Reisehandbuch aus dem Michael-Müller-Verlag zu berichten. "Jeder, der den Nationalpark besucht, kann dies hautnah miterleben oder auch nur mit Staunen bewundern."

Das Buch lädt den Urlauber dazu mit vielen Fotos und Informationen ein. Die größte Waldlandschaft Mitteleuropas habe ihr angestaubtes Image abgelegt und vor allem vom Wandern profitiert, das immer noch hoch im Kurs stehe, mittlerweile bereichert um Klettern, Mountainbiken und andere Aktivsportarten.

Aufgeteilt in die Regionen Oberer Bayerischer Wald, Naturpark und Nationalpark sowie den Bereich "Entlang der Donau", liefert der Führer eine Fülle von Tipps, ergänzt Wandervorschläge gleich mit den passenden Kartenausschnitten und sammelt besondere Aspekte in 24 Themen-Kästen.

Johann Schrenk: "Bayerischer Wald", Michael-Müller-Verlag, 252 Seiten, ISBN 978-3-89953-493-1, 15,90
Weitere Beiträge zu den Themen: Reise (1263)Erlangen (175)Oktober 2010 (8855)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.