Dickes Lob für die Vorbereitung der BR-Radltour
"Ganz großartig"

Original-BR-Radltrikots mit eigenem Namenszug gibt es nur sechs Stück. Oberbürgermeister Oliver Weigel (Bildmitte) durfte am Dienstag eines davon entgegennehmen und gleich anprobieren. Mit im Bild Cheforganisator Wolfgang Slama (rechts) und Markus Riese, Leiter der Abteilung Event beim BR. Bild: Florian Miedl
Freizeit BY
Bayern
20.07.2016
156
0

Der Countdown für die BR-Radltour und die Party mit Nena läuft. Die Veranstalter versprechen das größte Fest in Franken in diesem Sommer. Und schon vorab bekommt Marktredwitz ein Kompliment.

Marktredwitz. Einem gelungenen Auftakt der BR-Radltour 2016 in Marktredwitz steht so gut wie nichts mehr im Weg: Das Organisationsteam der Stadt hat seine Aufgaben erledigt und das Spektakel bestens vorbereitet. Voll des Lobes über die Zusammenarbeit mit Marktredwitz war Dienstagnachmittag jedenfalls Wolfgang Slama, Cheforganisator der Tour beim Bayerischen Rundfunk. "Ganz großartig. Ich bin beeindruckt, was ihr auf die Beine gestellt habt. So etwas haben wir schon lange nicht mehr gehabt", sagte Slama beim Pressegespräch von BR und Stadt.

Was die Organisatoren geleistet haben, kann sich sehen lassen. Nimmt man die Infobroschüre zur Hand, die die Stadt in einer 15 000er-Auflage hat drucken lassen, dann findet man einen Übersichtsplan für das Benker-Areal und den Auenpark mit nicht weniger als 70 Anbietern, die die Besucher mit Informationen, aber vor allem mit einer reichhaltigen Speisen- und Getränkeauswahl versorgen. Darunter sind gewerbliche Caterer, aber auch viele Vereine aus Marktredwitz und der Umgebung. Mindestens 15 000 Besucher erwarte man zur Auftaktparty am Samstag, 30. Juli, informierte Slama. Bei schönem Wetter würden es womöglich noch mehr sein.

Um 14 Uhr öffnet am Samstag das Gartenschaugelände. Von 14 bis 16.30 Uhr singen die "Skyscrapers" im Auenpark. Dort gibt es auch viele Infos rund um Marktredwitz und das Fichtelgebirge. Das Benker-Areal öffnet um 16 Uhr bei freiem Eintritt. Um 17 Uhr beginnt hier die Bayern-1-Band zu spielen; danach wird Topstar Nena die Bühne betreten. Nach ihrem Auftritt ist noch nicht Schluss: Bis Mitternacht sorgt die Bayern-1-Disco für Partystimmung.

Die 1000 Hobby-Radfahrer, die an der Radltour teilnehmen, treffen am Samstagnachmittag zwischen 13.09 und 14.55 Uhr in drei Sonderzügen ein. Sie kommen nicht nur aus Bayern, sondern aus ganz Deutschland, es sind aber auch Teilnehmer beispielsweise aus Brasilien, Costa Rica, Österreich und Norwegen dabei. Die Marktredwitzer werden ihnen am Bahnhof einen "fulminanten Empfang" mit Samba-Musik bereiten, versprach Oberbürgermeister Oliver Weigel.

Zuversichtlich


Der OB lobte das "klasse Team", das bei der Stadt seit Monaten das Großereignis vorbereitet. "Es ist unglaublich, was sich alles hinter den Kulissen tut." Und Weigel ist auch zuversichtlich, dass die Arbeiten für die Planierung des Benker-Geländes rechtzeitig fertig werden. "Wir haben da die Kapazitäten noch einmal erhöht", beruhigte er Slama. Die Leute vom BR werden bereits am Donnerstag, 28. Juli, und Freitag, 29. Juli, nach Marktredwitz kommen, um den Bühnenbereich aufzubauen. Der Abbau beginnt direkt nach Ende der Party um Mitternacht. Nach dem von der Stadt bereiteten Schlemmerfrühstück machen sich die Radfahrer am Sonntag um 9 Uhr vom Benker-Areal aus auf die Strecke - um nach einer Stadtschleife im Markt bereits wieder zu halten. Danach geht es zunächst auf der B 303, dann über Tiefenbach und Juliushammer in Richtung Wunsiedel, weiter über Tröstau, Nagel, Ebnath, Neusorg, Erbendorf bis zum Etappenziel Neustadt an der Waldnaab. Nachzuverfolgen ist das auf einer App, die die bayerische Vermessungsverwaltung mit dem BR anbietet. Die gesamte Strecke kann man sich detailliert auch im Internet ansehen, und zwar auf der Seite www.bayernatlas.de.

Werbewirksam


Die Marktredwitzer dürfen sich auf beste Werbung für ihre Stadt freuen. Wenn Ende Juli Nena auf Bayern 1 gespielt werde, und das werde öfter geschehen, dann sei auch immer ein Hinweis auf Marktredwitz dabei, berichtete Markus Riese, Leiter der Abteilung Event. Die Vertreter des BR versprechen jedenfalls das "größte Fest in Franken in diesem Sommer".

Shuttle-Busse fahren im Fünf-Minuten-TaktBei bis zu 20 000 Besuchern am 30. Juli braucht es einige Parkplätze - insgesamt neun haben die Organisatoren ausgewiesen. Von vier Parkplätzen aus ist der Veranstaltungsort, das Benker-Areal und der Auenpark, fußläufig zu erreichen: Parkhaus im Winkel, KEC-Parkhaus, Parkplatz am Auenpark in der Rößlermühlstraße und Betriebsparkplatz der ABM Greiffenberger in der Friedenfelser Straße.

Kostenlose Shuttle-Busse verbinden die anderen Parkplätze mit dem Party-Gelände. Sie fahren von 16 bis 20 Uhr im Fünf-Minuten-Takt zum Benker-Areal und von 22 bis 0.30 Uhr zurück zu den Parkplätzen. Die eine Buslinie - "Linie Marktredwitz" - verbindet das Benker-Areal mit den Parkplätzen am Angerplatz und dem der Firma Scherdel. Die Busse fahren vom Angerplatz über das Schulzentrum, wo die Teilnehmer der Radltour untergebracht sind, über die Kraußoldstraße (Scherdel) und das Neue Rathaus in der Egerstraße zum Veranstaltungsgelände.

Die südliche Linie - "Linie Waldershof" - verbindet das Benker-Areal mit dem neuen Cube-Logistikzentrum sowie mit den Betriebsparkplätzen von Cube und der Firma Scherdel an der Ludwig-Hüttner-Straße in Waldershof. (fph)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.