Dorfökologiepreis des Bezirksverbandes für Obst- und Gartenbauverein Speichersdorf
Schon Idee alleine preiswürdig

Für 40 Jahre Treue erhielt Brigitte Walther (Mitte) vom Vorsitzenden Horst Surauf und Schriftführerin Brigitte Redel Blumen und Urkunde. Bild: hia
Freizeit BY
Bayern
03.05.2016
35
0

Das Sponsoring und die Mühen beim Pflanzen von Obstbäumen in den vier Kindergärten der Großgemeinde hat Früchte getragen. Für diese Aktion hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) den Dorfökologiepreis des Bezirksverbandes gewonnen. Eine Freude machte dem Vorsitzenden Horst Surauf aber Brigitte Walther.

Speichersdorf. Sie ist sozusagen ein klassisches Mitglied im OGV: Von 1974 bis 1976 hatte ihre Familie in der Leipziger Straße das Eigenheim. Anschließend trat Walther der Gemeinschaft bei. Surauf ehrte sie in der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus daher mit Schriftführerin Brigitte Redel für 40 Jahre Treue.

Die Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberfranken für Gartenbau und Landespflege, Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, habe den OGV in Neudrossenfeld als Preisträger aus dem Landkreis Bayreuth mit Urkunde und 160 Euro mit dem Dorfökologiepreis ausgezeichnet, erinnerte Surauf. Die Speichersdorfer hatten am Wettbewerb mit der Aktion "Obstbaumpflanzen in den Speichersdorfer Kindergärten zusammen mit den Kindern" teilgenommen. Für den Sprachheilkindergarten kündigte Surauf eine gesonderte Aktion an.

Für eine Augenweide sorgten die Mitglieder entlang der Hauptstraße. Mit der gemeindlichen Landschaftsgärtnerin hatten sie 900 Blumenzwiebeln gepflanzt. Ebenso halfen sie bei der Kegelweltmeisterschaft im Herbst, beim Aufbau des Pavillons des Kreisverbands bei der Landesgartenschau sowie im Kreislehrgarten in Glashütten. Kritische Worte fand Surauf zur mageren Resonanz auf den Sommerschnittkurs mit Kreisfachberater Hubert Adam in Siegfried Schällers Obstgarten. "Ich weiß nicht, ob ich mich nochmal darauf einlasse, wenn ich nicht mal mit den eigenen Mitgliedern rechnen kann."

Homepage überarbeitet


Schriftführerin Brigitte Redel, die nach 29 Jahren Alfons Bayer abgelöst hatte, berichtete von aktuell 102 Mitgliedern. Einen neuen Schwerpunkt in der Vereinsarbeit bilde die Nachwuchsgewinnung, berichtete sie. Neben Geburtstagsbesuchen warf sie einen Blick zurück auf die sechs besuchten Kreisverbandsversammlungen. Im Vorstand sei auch die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit diskutiert worden. Daraufhin sei der Internetauftritt des Vereins (www.gartenbauverein-speichersdorf.de) neu gestaltet worden. Durch den längeren Krankenhausaufenthalt von Ingrid Kostka musste der Kassenbericht verschoben werden. Suraufs Dank galt Gerätewart Robert Söllner.

"Ihr seid seit der Rückkehr in den Landesverband eine Bereicherung für den Obst- und Gartenbau im Kreisverband", meinte Kreisvorsitzender Günther Dörfler. Er dankte für die Unterstützung des Bezirks- und Kreisverbandes bei der Pflege des Kreislehrgartens Glashütten und des Pavillons Hölzleinsmühle auf der Landesgartenschau. Der OGV sei ein Garant für die Ortsverschönerung, erklärte Bürgermeister Manfred Porsch. Das Team um Horst Surauf habe alleine für die Idee, mit Kindergartenkindern Bäume zu pflanzen, den Dorfökologiepreis verdient.

Auf der Landesgartenschau sei Speichersdorf vom 23. bis 29. Juni mit den ILE-Gemeinden dabei, informierte er. Die FGV-Ortsgruppe buttere aus, die Landjugend zeige Volkstänze, die Fichtenhornbläser, Speichersdorfer Musikanten und der Thomas-Chor musizierten.

Den Abend rundete Gärtnereimeister Manfred Bauer ab. Er zeigte Bilder vom Sommerschnittkurs, sowie historische Fotos seines Betriebes aus den 1950er und 1960er Jahren, den heute Sohn Harald führt. In seinem Fachvortrag gab es Tipps für die Arbeiten zu Beginn des Gärtnerjahres. Zudem hatte er neue, prächtige Farben aus Züchtungen der weltgrößten Pflanzenmesse IBM vom Goldlack über das dreifarbige Stiefmütterchen bis zur Arabis dabei.

Kartenwünsche melden


Für den Besuch der Landesgartenschau gibt es für Mitglieder verbilligte Eintrittskarten für zwölf Euro, informierte Surauf. Bestellungen nimmt er bis 6. Mai entgegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.