Speichersdorfer Gemeinschaft auch vom Mitgliederückgang betroffen
Siedler bauen ebenfalls ab

22 Siedler zeichneten Vorsitzender Heinz Schmidt (links) und Bürgermeister Manfred Porsch (rechts) für 40, 25 und 10 Jahre Mitgliedschaft aus. Bild: hia
Freizeit BY
Bayern
11.04.2016
53
0

Auch bei den Siedlern ist der allgemeine Mitgliederrückgang bei Vereinen angekommen. Andererseits zeichneten sie auch 22 treue Mitglieder aus und schauten auf ein bewegtes Vereinsjahr zurück.

Speichersdorf. Die Zahl der Mitglieder richtet sich in der Siedlergemeinschaft nach der Zahl der Mitgliedsfamilien. 288 sind es aktuell, zehn weniger als im Vorjahr. Dies sei einer Bereinigung der Mitgliederliste wie dem allgemeinen Rückgang geschuldet, der auch beim Verband Wohneigentum angekommen sei, erläuterte Vorsitzender Heinz Schmidt. Besonderer Dank galt Kassier Norbert Kaußler. Nach wie vor zählt Speichersdorf aber zu den größeren Gemeinschaften im Bezirksverband Oberfranken, betonte er.

22 Jubilare


Für 40 Jahre erhielten Ludwig Betzl und Ulla Tischer die goldene Treuenadel. Für 25 Jahre gab es für Heinz Freiberger, Erich Porsch, Herbert Scherm, Dieter Schumann, Manuela Stamm, Norbert Wirner, Rudolf Hartlehnert, Hilmar Müller, Gerda Schiller, Hans Schmid, Helmut Nerlich die Auszeichnung in Silber. 10 Jahre sind Elke Erlwein, Dietmar König, Gertrud Sehnke, Manfred Eller, Michael Heindl, Gerald Kastl, Marco Kaußler, Thomas Hauck und Wolfgang Schirmer dabei.

Zuvor hatte Schmidt die Veranstaltungen Revue passieren lassen. Im Leistungsportfolio findet sich neben Versicherungen und Siedlerstrom auch Siedlergas, teilte er mit. Die Geräteliste wurde überarbeitet, die Preise für die Ausleihe angepasst. An die Ehrentafel der Siedlerzeitung werden nur Mitglieder mit besonderen Verdiensten gemeldet.

Die Siedler unterstützten die Kegel- und Becherstaplerweltmeisterschaften. Dabei war man auch bei der Kreisversammlung, beim Landesverbandstag und beim Treffen der Siedlergemeinschaftsleiter Der Ausflug führte zur Landesgartenschau nach Schmalkalden. Bilderbuchwetter bescherte dem Siedlerfest einen Rekordbesuch. Dagegen könnte die Radtour etwas mehr Anklang finden, meinte Schmidt. Der Ausflug nach Pilsen war innerhalb weniger Tage ausgebucht.

Viel Engagement investieren die Siedler in die Nachwuchsarbeit. Carina Schmidt hat Fortbildungsmaßnahmen zum Jugendleiterschein absolviert. Mit Jugendlichen aus der Bayerischen Siedlerjugend fuhr man ins Palm Beach nach Nürnberg und organisierte einen Jugendleiterkurs in Haidenaab, berichtete Jugendleiter Jonas Schmidt. Beim Zeltlager der Bayerischen Siedlerjugend wartete eine Woche lang ein Vollprogramm.

Die Resonanz unter den Speichersdorfer Kindern und Jugendlichen beim "Mensch ärgere dich nicht-Turnier" der Siedlerjugend fiel negativ aus. "Wir müssen uns darüber Gedanken machen, wie wir zukünftig das Turnier bewerben wollen", regte Schmidt an. Erste Überlegungen zur Nutzung sozialer Netzwerke laufen. Auch werden die Bewohner der Speichersdorfer Wohngruppe des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks eingeladen. Da Jonas Schmidt im Herbst sein Studium in Coburg aufnimmt, kündigte er seinen Rücktritt bei den Neuwahlen 2017 an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.