Wanderung des Dachshundclubs Nordbayern
„Bumerang-Dackel“

Familienfoto am Wenderner Stein: Die Dackelwanderung war auch heuer wieder der große Renner im Ferienprogramm der Stadt Marktredwitz. Bild: hfz
Freizeit BY
Bayern
16.08.2016
15
0

Sie gelten ja als besonders familienfreundlich, auch wenn sie gerne ihren eigenen Kopf haben. Dackel sind halt so. Und sie sind beliebt. Und wer kann ihren treuherzigen Augen schon widerstehen?

Marktredwitz. Schon bei der Anmeldung sahen die Verantwortlichen des Dachshundclub Nordbayern (DCN), Sektion Marktredwitz, dass die Dackelwanderung im Ferienprogramm des Jugendzentrums der Stadt Marktredwitz wieder ein Renner ist. Angemeldet hatten sich 30 Kinder, vier mussten aber am Montag krankheitsbedingt absagen und eines fand wohl den Weg nicht zum Forsthaus.

So machten sich also 25 Kinder, fünf Begleitpersonen, sieben Dackel und ein Golden Retriever auf den Weg durch den Stadtwald. Die Kinder wollten wieder vieles über die Dackelei wissen und hatten auch noch einen Blick für die leckeren Himbeeren und Heidelbeeren, die sie sich schmecken ließen.

Der Liebling aller war natürlich die erst drei Monate alte Cloe von Familie Schöner. Sie lief auch tapfer mit und ihre Leine ging von Hand zu Hand. Immer wieder sauste ein Kind am Ende von Amy's Leine zwischen den Bäumen durch, um sogleich wieder zurückzukommen. Amy vergewisserte sich ob auch Frauchen noch da ist. Deshalb war die Nachfrage nach dem "Bumerang-Dackel" auch riesengroß.

Weil alle so gut drauf waren, wagte die Gruppe unter Leitung von 1. Vorsitzenden Wunibald Heinl auch noch den Abstecher zum Wendener Stein, wo sich alle zum Gruppenfoto postierten. Weiter ging es durch den wunderschönen Stadtwald mit Blick auf Alexandersbad und vielen Schönheiten der Natur, die Kind und Hund interessiert untersuchten.

Endlich am Waldspielplatz angekommen, waren alle dann doch etwas müde und hungrig. Für jeden gab es eine kleine Brotzeit. Und es war noch reichlich Gelegenheit mit den Dackeln zu spielen. Besonders tapfer war der dreijährige Karsten Fischer, der den ganzen Weg mit seiner Mama wacker mitlief. Ein herzliches Dankeschön galt allen, die diesen schönen Nachmittag ermöglichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.