Rawetzer Narrenszug
Von Knast-Wehr bis Schulausbau

Einen weißen Engel hatten diese feuerroten Teufelinnen im Schlepptau.
Freizeit
Bayern
07.02.2016
180
0

Welch ein Bild: OB Oliver Weigel im Dirndl, mit blonder Perücke und einem Herz mit dem Aufdruck "I love MAK" - eine bessere Liebeserklärung kann es zum Jubiläum "200 Jahre Marktredwitz in Bayern" gar nicht geben. Doch nicht nur das Stadtoberhaupt wusste beim Rawetzer Narrenzug zu überzeugen.

Marktredwitz. Tausende Zuschauer am Straßenrand erlebten am Samstag wieder einen originellen Faschingsumzug. Auffallend war jedoch, dass nach 40 Wagen im Vorjahr diesmal nur noch 28 am Start waren. Ein Grund dafür dürfte die vom TÜV geforderte Überprüfung gewesen sein, die pro Wagen 100 Euro kostet. Enorm stark vertreten waren dafür heuer Fußgruppen.

Aufgegriffen wurden wieder verschiedene Themen der Lokalpolitik. Die Marktredwitzer Feuerwehr setzte sich mit dem geplanten Gefängnis auseinander. "Geht's im Gefängnis heiß her, kommt die Rawetzer Knastfeuerwehr", hieß es an dem großen Wagen. Die Schüler der FOS und der BOS forderten die Erweiterung ihrer Schule: "Der Anbau ist das Ziel und er kostet auch nicht viel." Mehrfach tauchte das diesjährige große Jubiläum auf - und nicht vergessen wurde das 40-jährige Bestehen des Marktredwitzer Jugendzentrums.

Viele auswärtige Gruppe


Neben der Narhalla Rot-Weiß, der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas und den Rawetzer Fastnachtsfreunden waren auch Faschingsvereine aus Eschenbach, Rehau, Höchstädt und weiteren Orten vertreten. Die Wiesauer waren mit sogar allen drei Prinzenpaaren nach Marktredwitz gekommen. Erstmals beteiligte sich die Seniorenresidenz Marktredwitz am bunten Treiben und warb für die Rollstuhl-Gymnastik. Nicht fehlen durfte die Seniorengruppe der "Dörflaser Spätlese". Die Spielmannszüge aus Wunsiedel und Kirchenlamitz sorgten für die passende musikalische Untermalung.

Wissenswertes über den Faschingszug erzählten im Markt Andreas Wege und Harald Schusser, am Standort beim KEC lieferten Hannes Müssel und Florian Luber zahlreichen Informationen.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.