Unterwegs auf dem Brückenradweg Bayern-Böhmen
Alte Bahntrasse lädt zum entspannten Radeln in der Natur ein

Freizeit
Bayern
03.08.2016
42
0

Der Brückenradweg Bayern-Böhmen zwischen Fichtelberg und der tschechischen Stadt Asch führt durch die unverwechselbare Landschaft des Fichtelgebirges im Norden Bayerns. Ohne größere Steigungen geht es mit dem Fahrrad familien-freundlich auf ehemaligen Bahntrassen über ein Dutzend denkmalgeschützter Brücken, entlang vieler Sehenswürdigkeiten sowie zahlreicher Einkehrmöglichkeiten.

Die ehemaligen Bahnlinien Leupoldsdorf – Holenbrunn und Holenbrunn – Selb bilden das Herzstück des Brückenradwegs Bayern-Böhmen. Die vor dem 1. Weltkrieg in Betrieb genommenen Strecken ermöglichten die Ansiedlung steinbearbeitender Betriebe und Porzellanfabriken, die der Region wirtschaftliche Blüte bescherten. Während ihrer Fahrt werden die Radler zeuge dieser industriellen Kulturdenkmale.

Ein besonderer Moment der Tour ist die Überquerung der deutsch-tschechischen Grenze: Dort, wo früher der „Eiserne Vorhang“ West und Ost trennte, wird klar, dass diese Grenze längst der Vergangenheit angehört. Deutsche und Tschechen sind nicht mehr nur benachbart, sondern dank gemeinsamer Interessen wie Naturgenuss, Freizeitvergnügen und Kulinarik eng zusammengewachsen.

Das Fahrradbusnetz „Fichtelgebirge mobil“ ermöglicht Wanderern und Radfahrern die Naturregion in ausgedehnten Touren kennen zu lernen. Außerdem steht in der e-Bike-Region Fichtelgebirge ein dichtes Netz aus Verleih- und Akkuwechselstationen zur Verfügung. So wird dem Naturbegeisterten eine individuelle Tourenplanung ermöglicht.

Weitere Infoswww.brueckenradweg.eu
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.