13-jähriger Schüler aus München ertrinkt im Starnberger See
Schüler ertrinkt beim Rudern

Kultur BY
Bayern
28.04.2015
17
0

Der vor einer Woche im Starnberger See verunglückte 13-Jährige ist ertrunken. "Es haben sich im Rahmen der Obduktion keine Hinweise auf eine äußerliche Gewalteinwirkung ergeben", meldete die Staatsanwaltschaft München II am Montag.

Der Schüler aus München war am Samstag mit Hilfe eines Tauchroboters aus dem Wasser geholt und identifiziert worden. Er lag in 35 Metern Tiefe und war mehr als 400 Meter vom Ufer entfernt. Ein Tod durch Ertrinken sei zwar nicht mehr zweifelsfrei feststellbar. Aber es gäbe keine Hinweise, die dagegen sprechen. Nun konzentrierten sich die Ermittlungen darauf, wie es zu dem Unfall kommen konnte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.