65. Festival junger Künstler startet ab 3. August in Bayreuth
Musik als Friedensmittlerin

Intendantin Sissy Thammer (rechts) freut sich mit (von links) Werner Schubert vom Förderverein, Tatjana Heinl und Peter Wild auf 102 Veranstaltungen mit 300 Teilnehmern in Bayreuth. Bild: Blaß
Kultur BY
Bayern
30.07.2015
10
0
Zu einer Probebühne für die Jugend der Welt wird Bayreuth ab Montag, 3. August, 18 Uhr beim Festival junger Künstler. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Kultur. Krisenzeit. Frieden". Das 65. Festival junger Künstler Bayreuth bietet mit 300 Teilnehmern aus 30 Nationen und insgesamt 102 Veranstaltungen nicht nur eine bunte Vielfalt aus Musik, Theater, Film, Literatur und Kunst.

"Die Musik ist bei uns zum Glück nicht in einem Käfig gefangen", sagt Intendantin Sissy Thammer, "denn dank unserer Freunde und Sponsoren können wir etwas bewegen und wir sind sehr geehrt, dass Bundesminister Dr. Frank-Walter Steinmeier die diesjährige Schirmherrschaft übernommen hat." Eine wichtige Rolle spielt in diesem Jahr die neu restaurierte Bayreuther Stadtkirche, die für zahlreiche Konzerte nicht nur eine besondere Atmosphäre, sondern auch eine tolle Akustik bieten wird. Ein wesentliches Highlight ist zweifelsohne das von Larry Nickel komponierte Chorwerk "Requiem for Peace", das unter der Leitung des schwedischen Dirigenten Fred Sjöberg mit Solisten, Chorsängern und Instrumentalisten aus verschiedenen Nationen unter anderem in der Bayreuther Stadtkirche zur Aufführung kommt.

Unmittelbar vor dem Chorkonzert findet ein Friedensappell der Künstler gemeinsam mit Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner, Erzbischof Dr. Ludwig Schick und dem armenischen Vertreter des Heiligen Stuhls von Etchmiadzin, Rev. Fr. Asoghik Karapetyan, statt. Im Mittelpunkt des zweiten Teils des Festivals stehen die Konzerte des Symphonieorchesters unter der Leitung des Londoner Dirigenten Peter Stark mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Carl Maria von Weber.

Abgerundet wird das Programm durch das Projekt "Orient meets Occident" sowie Auftritten des thailändischen Jugendsymphonieorchesters "Siam Sinfonietta" und des chinesischen Kammerorchesters der Renmim University Peking. Die jungen Künstler bringen auch in diesem Jahr wieder die Musik zu den Menschen, die selbst nicht mehr in der Lage sind, die Konzerte zu besuchen: Zu Bewohnern des Krankenhauses Hohe Warte oder des Senioren-Stifts am Glasenweiher und des BRK Ruhesitzes. Erstmalig gibt es einen Trommelworkshop für Flüchtlingskinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1197)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.