Alfelder Musikanten präsentieren ihre neue CD
„… fünf, sieb’n und näi“ zum zhören und tanzen

Fünf Tage lang arbeiteten die Alfelder Musikanten im BR-Studio Franken an ihrer neuen CD. Das Ergebnis stellen sie am Freitag und Samstag, 1. und 2. April, im Alfelder Volksmusikzentrum der Öffentlichkeit vor. Bild: hfz
Kultur BY
Bayern
09.03.2016
224
0

Seit Jahrzehnten gelten die Alfelder Musikanten als Spezialisten für den Bairischen, auch Zwiefachen genannt. Diesem eher schwierigen Tanz widmeten sie, gemeinsam mit anderen Gruppen, im vergangenen Jahr in Cham einen eigenen Abend. Jetzt gehen sie noch einen Schritt weiter.

Alfeld. Zehn Jahre nach ihrer ersten CD-Produktion haben's die Alfelder Musikanten wieder getan. Fünf Tage lang zogen sie sich ins Studio 1 des Bayerischen Rundfunks in Franken zurück. Zurück kamen sie mit "... fünf, sieb'n und näi". Ihre neu erschienene Scheibe stellen sie am Freitag und Samstag, 1. und 2. April, jeweils ab 19.30 Uhr im Alfelder Volksmusikzentrum ins Licht der Öffentlichkeit.

Einfach oder verzwickt


Gewidmet ist die CD vom ersten bis zum letzten Ton dem Bairischen. 19 Zwiefache - manche einfach, andere ganz schön verzwickt - haben Platz darauf gefunden. Wie bei ihrem Tonträger-Erstling, der vor zehn Jahren entstand, spannen die Musikanten den Bogen wieder von Tondokumenten auf mehr als 100 Jahre alten Schellackplatten über die erste MC der Vorgängergeneration bis hin zu neu recherchierten und komponierten Stücken.

Die neue Scheibe soll zum Tanzen animieren. Für alle, die sich die Bairischen neu aneignen wollen, sind Beschreibungen im Booklet aufgeführt. Sie führen in die Kunst ein, diese den Takt wechselnden Stücke zu tanzen. Ziel der Alfelder Musikanten ist es, dass viele Paare die Herausforderung anzunehmen und bei Zwiefachen-Runden auf die Tanzfläche kommen. Leute, die einfach nur zuhören wollen, finden darauf neue und alten Titel, Stücke ohne Worte oder auch mit Gesang.

Lange Tonträgertradition


Die neue Generation der Alfelder Musikanten, die 2016 ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert, demonstriert auf der CD in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk ihre Verbundenheit zur musikalischen Tradition ihrer Heimat und setzt gleichzeitig zeitgemäße Schwerpunkte in der 100-jährigen Tonträgertradition des Ortes, was die Stückauswahl und die Aufnahme von gesungenen Titeln betrifft.

An zwei Abenden, jeweils um 19.30 Uhr, wird "... fünf, sieb'n und näi" am ersten Aprilwochenende der Öffentlichkeit im Alfelder Volksmusikzentrum vorgestellt. Los geht's am Freitag, 1. April, mit einem musikalischen Abend zum Zuhören. Das Programm wird von den Geschwistern Graf, dem Trio Collegio und natürlich den Alfelder Musikanten selbst gestaltet. Die Moderation übernimmt Stefan Thumann. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Bis hin zu Figurentänzen


Am Samstag, 2. April kommen die Tanzfreudigen auf ihre Kosten. Aufs Parkett bitten die Alfelder Musikanten. Um dem unterschiedlichen Können gerecht zu werden, wechseln Runden aus Landler, Schottisch und Polka mit Bairischen. Volkstänzer sind in Figurentanz-Runden gefordert. Die Leitung dabei übernehmen Anita und Alfred Merl aus Schwandorf. Der Eintritt beträgt an diesem Abend sechs Euro.

Für Essen und Trinken sorgt an beiden Abenden das Alfelder Gasthaus Scharfes Eck. Volksmusikfreunden wird empfohlen, den Vorverkauf unter 09157/3 09 (Bernd Kolb) zu nutzen. CD-Bestellungen werden unter der selben Nummer entgegen genommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.