Angelo Palazzotto aus Waldsassen beim "Supertalent" und "Die Stimme von morgen"
Angelo Palazzotto hofft auf mehr

Kultur BY
Bayern
13.01.2015
189
0

Einmal ein Star sein, vielleicht sogar Superstar: Der Weg dorthin ist steinig. Ihrem Traum einen Schritt näher gekommen sind am Wochenende etliche Gesangs- und Schauspieltalente aus der Region.

Angelo Palazzotto aus Waldsassen begeisterte beim öffentlichen Casting mit einer Arie von Puccini aus der Oper "Turandot". Er darf auf mehr hoffen - aller Voraussicht nach ist er demnächst in der TV-Sendung "Supertalent" und bei Ralph Siegels neuer Show "Die Stimme von morgen" dabei.

Ganz schön was los war am Samstagnachmittag im Einkaufscenter KEC. Kein Wunder, denn die UFA, Deutschlands Marktführer in Sachen Film- und TV-Produktion, hatte zum "Talentbase" aufgerufen. Das Unternehmen beliefert erfolgreiche Fernsehsendungen wie "Deutschland sucht den Superstar", "Das Supertalent", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Unter uns" oder "Soko Leipzig". Ziel des Castings in Marktredwitz war, aufstrebenden und noch unentdeckten Talenten eine größere Bühne zu bieten und so eventuell ihre Karriere zu starten.

Gefragt waren dabei nicht nur Sänger und Musiker. Auch Comedians, Schauspieler, Moderatoren, Models, Tänzer oder Show-Kandidaten konnten sich bewerben. Wer mal ein bisschen Filmluft schnuppern will, auch wenn es nur als Komparse ist, der war bei diesem Casting genau richtig. Nach dem Ausfüllen eines Personalbogens wurden eine ganze Menge Fotos von jedem einzelnen Teilnehmer geschossen. Damit lässt sich eine sogenannte "Sedcard" für die UFA erstellen.

Auch der 44-jährige Angelo Palazzotto aus Waldsassen nutzte die Gunst der Stunde und kam auf die Casting-Bühne. Dort sang er einige Lieder, unter anderem von Andrea Berg und der "Münchner Freiheit". Dem Verantwortlichen des Castings, Marcel Nitschke, war das noch zu wenig: "Du bist zwar ein toller Alleinunterhalter, das merke ich, aber ich will mehr deine Persönlichkeit. Hast du nicht auch andere Lieder drauf?", forderte er den Wahl-Waldsassener auf. "Wenn du in der Sendung so singst, singst du keine 30 Sekunden und die Jury bricht ab."

Angelo Palazzotto kam leicht ins Grübeln, dann fasste er sich ein Herz und sang die Arie "Nessun dorma", mit der schon Luciano Pavarotti große Popularität über die Opernbühne hinaus erreicht hat. Der bis dahin unbekannte britische Tenor Paul Potts gewann 2007 mit seiner Darbietung die Castingshow "Britain's Got Talent".

Einfach toll kam Palazzottos Version in Marktredwitz an. Er erhielt sofort Applaus von den vielen Besuchern, manch einer rief sogar "bravo". Daraufhin sagte der Casting-Chef zu dem Stiftländer: "Siehst du, genau das wollte ich von dir hören." Der ganze Auftritt wurde mit einer Kamera aufgenommen.

"Die Stimme von morgen"

Nitschke versprach dem Waldsassener, dass er bei "Supertalent" und der neuen Show von Ralph Siegel "Die Stimme von morgen" - gesucht werden hier deutsch singende Künstler - dabei sein werde. Angelo war nach dem Casting etwas geschafft, aber glücklich. Das zeigte sein entspanntes, vorher doch etwas angestrengt wirkendes Lächeln.

Mehr als 100 Kandidaten

Als Nächste kam eine junge Frau aus Österreich auf die Bühne, die ein modernes Disco-Lied zum Besten gab, jedoch so manchen Ton nicht traf. Viele weitere Talente und solche, die sich dafür halten, traten am Samstag vor Publikum auf und versuchten, die Jury zu überzeugen. Weit mehr als 100 Teilnehmer vom Kind bis zur Seniorin wollten die UFA-Plattform zwischen 12 und 18 Uhr nutzen. Am Ende reichte die Zeit gar nicht für alle Auftritte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.