Chöre und Instrumentalisten aus dem Fichtelgebirge glänzen bei der Landesgartenschau in Bayreuth
Musik führt Menschen zusammen

Die Chöre mit Chorleiter Martin Wiche und Sprecher Karl Kuhbandner gaben ein prächtiges Gesamtbild ab.
Kultur BY
Bayern
16.06.2016
25
0

Mehlmeisel/Bayreuth. Der Musik sei Dank! Denn die Fichtelgebirgsgemeinden sind jetzt noch ein Stück näher zusammen gerückt: Die Sängergruppe Siebenstern, die Posaunenchöre Bischofsgrün und Warmensteinach, der Projektchor und die Parforcehornbläser Hohes Fichtelgebirge haben am Sonntag am Mainauenhof bei der Landesgartenschau gemeinsam gesungen und musiziert und sich dabei von ihrer allerbesten Seiten gezeigt - zufrieden mit ihrem Publikum, sich selbst - und dem Wetter:

"Wenn Engel reisen beziehungsweise singen, dann lacht der Himmel", hatte TMO-Geschäftsführer Andreas Munder - vorsichtig zwar und mit einem zweifelnden Blick auf die dunklen Wolken - das bekannte Sprichwort zitiert: Der Himmel lachte dann auch nicht, öffnete aber seine Schleusen erst kurz nach dem Konzert, das mit seinem umfangreichen, bunten Programm und frohmachender Musik, sogar ein stückweit die fehlende Sonne ersetzte.

Die Gesamtleitung hatte Martin Wiche. Um das ganze Drumherum kümmerte sich Sängergruppe-Siebenstern-Vorsitzender Manfred Prechtl. Helle, klare Soprane und stimmgewaltige, stimmige Tenöre und Bässe der Chöre bildeten einen homogenen Klangkörper, dynamisch oder pianissimo, stets der Aussage des Vortrags angepasst. Lobpreis, wie "Groß ist der Herr" wechselte mit Freudenklängen, Hommage an die Heimat und Liedgut, volkstümlicher Prägung, vom Jägerabschied, über Bier- und Weinlieder bis hin zur Bitte, dass " die Straße uns zusammenführen möge" und vielen weiteren bekannten Melodien zum Mitsummen und Mitsingen.

Das Pünktchen auf dem i der Vorträge war die Begleitung durch die Parforcehornbläsergruppe und die Posaunenchöre, die dem Gesang eine ganz besondere, oft festliche Note gaben. Die Gruppen hatten auch noch eigene Musikstücke mitgebracht, die Parforcehörner wunderbare Klänge, wie sie schon bei Jagden der Könige in Jahrhunderten zuvor zu hören waren, die Posaunen Festliches, Erfrischendes, Mächtiges, so wie es die Werke verlangten.

In die Atempausen streute Karl Kuhbandner zum jeweiligen Liedgut passende Text ein - vom Sonnengesang, Gedanken über die Zeit, den Baum, seine Wurzeln und "Falten im Stamm", und über die "Jagd, die Schauen ist, Sinnen, Erwartung und Dankbarsein" (Heinrich von Gagern).

Bis zur Abfahrt der beiden Busse, die die beiden Gemeinderäte Günther Daubner und Hannes Pscherer steuerten, erkundeten die Mitwirkenden, mit Schirm und Regenmantel ausgestattet, noch die Gartenschau - mit dem Kompliment einer Besucherin der Tasche: "Euer Konzert war für mich eines der Highlights seit Eröffnung der Schau". Um dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Neusorg

SPD. Mitgliederversammlung heute um 20 Uhr im Hotel Sonnental.

Brand

Männergesangverein "Max Reger". Die Chorprobe am Freitag wird um eine Stunde vorgezogen. Beginn 19 Uhr, Ende 21 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.