Frauenkabarett mit den Avantgardinen begeistert in Bayreuth
"Man macht's doch um der Sache willen"

Als musikalisches Frauenkabarett mit Witz, Charme und bösen Texten präsentierten sich die Avantgardinen bei ihrem Auftritt in Bayreuth. Bild: Blaß
Kultur BY
Bayern
10.02.2015
41
0
Woher kommen Sie? Wie oft waren Sie schon da? Und vor allem: Wie lange arbeiten Sie schon im Ehrenamt? Immer wieder diese leidige Statistik - werden sich vielleicht manche denken, aber das macht man eben heute so.

Kein Wunder, dass dieses Thema auch vor den Avantagardinen nicht sicher war, die zum wiederholten Male im Evangelischen Gemeindehaus in Bayreuth gastierten. Hinter diesem Namen verbergen sich sechs Power-Frauen, die sich mit Elan und Leidenschaft dem musikalischen Kabarett verschrieben haben: Anne-Kathrein Jordan - die flexible Virtuosin am Klavier, Christel Betz - die verwandlungsfähige Komödiantin, Christel Opp - die Frau, die mit dem Cello spricht, Cordelia Viebig - die feine Frau mit Geschmack, Kathi Schiller - die charmante Moderatorin mit der frechen Lippe und Heike Morneburg - die flötende Frau mit dem Supersopran. Mit Witz, Charme und scharfzüngigen, aber auch tiefsinnigen Texten singen und spielen sie sich quer durch alle Themen zwischen Himmel und Erde und nehmen dabei alles auf die Schippe, was ihnen in die Finger kommt. Ob Bildung, Müttergefühle, Beziehung oder das Ehrenamt in der Kirche: Vor diesen Frauen ist rein gar nichts sicher.

Wie wäre es zum Beispiel mit der Ballade für Cello und Ehrenamtliche: "Ich bin in der Gemeinde ehrenamtlich tätig, freilich ausgebildet, hochkarätig ... Man macht's doch um der Sache willen, nicht um sich Wünsche zu erfüllen." Klar, dass auch hier die Moderatorin mit der frechen Lippe mal wieder die Statistik bemühte und kurzerhand aus dem Publikum einen "Super-Ehrenamtlichen" mit 35-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit kürte. Die Aufschrift auf dem T-Shirt, das er als "Preis" bekam, spricht für sich: "Man macht's doch um der Sache willen."

Egal, ob Bildung oder Politik, Gesundheit oder Beziehung: Wo sie auch sind, versprühen die Avantgardinen jede Menge gute Laune und karikieren mit ihren musikalischen Persiflagen in den unterschiedlichsten Stilrichtungen die Rolle der Frau - im Alltag, in Familie und Beruf und natürlich in der Kirche. Und so ganz nebenbei nehmen sie auch das andere Geschlecht aufs Korn, etwa mit "Ich will 'nen Softi als Mann" oder mit einer Ballade auf sich engagierende Männer, die nicht wissen, wann Schluss ist: "Man ist erledigt von der Predigt, aber er macht heiter immer weiter." Mit Kabarett und Musik vom Feinsten bescherten die Avantgardinen dem Bayreuther Publikum einen Abend, an dem man richtig lachen konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1198)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.