Hier spielt die Musik

Die Organisatoren Susanne Menzel (links) und Sebastian Macht (Sechster von links) sowie Oberbürgermeister Oliver Weigel (hinten links) und die beteiligten Wirtsleute hoffen bei der "Nacht der Wirtshausmusik" auf zahlreiche Gäste. Bild: fph
Kultur BY
Bayern
24.02.2016
57
0
 
Dem wilden, frechen und ungestümen Musizieren hat sich die Gruppe Boxgalopp um Carolin Pruy-Popp verschrieben. Bild: privat

Langsam kommen die Feiern zum Stadtjubiläum in Gang. Und so steigt am 4. März die erste "Nacht der Wirtshausmusik" in Marktredwitz. In sieben Gaststätten treten Ensembles und Gruppen auf. Dazu gibt es natürlich Bier und deftige Brotzeiten.

Marktredwitz. Sie verspricht eine Art Kneipennacht in Lederhosen zu werden: die erste "Nacht der Wirtshausmusik". Los geht es um 19.30 Uhr. Sieben Wirtshäuser machen mit. In den Gaststuben tritt jeweils eine Volksmusik-Gruppe auf. Anlass ist das Jubiläum "200 Jahre Marktredwitz in Bayern".

"Es soll ein bayerisches Fest in der ganzen Stadt werden", sagt Susanne Menzel von der Tourist-Info. Sie hat zusammen mit Sebastian Macht, Stadtrat und Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, die Nacht organisiert. Beide stellten zusammen mit dem Großteil der beteiligten Wirtsleute jetzt das Programm vor. Oberbürgermeister Oliver Weigel zeigte sich angetan: "Ein gutes Konzept", lobte er. "Da kann man sich nur darauf freuen." Sein besonderer Dank galt den Organisatoren und den Wirtsleuten für das Mitmachen.

Menzel und Macht ist es gelungen, sieben Gruppen aus Oberfranken und der Oberpfalz zu verpflichten, die das Herz von Freunden echter Volksmusik höher schlagen lassen. Im Gasthof "Zum goldenen Löwen" am Zipprothplatz spielen die "Wiesenttaler Musikanten" aus der Fränkischen Schweiz auf. Die vierköpfige Gruppe setzt sich aus Harald Hirsch an der Trompete, Thomas Hauenstein an der Klarinette, Johannes Löhr am Akkordeon und Konrad Stern an der Tuba zusammen. In der Gaststätte "Zum Forsthaus" an der Putzenreuther Straße spielen die "Ponader Boum" aus Nagel auf - der 16-jährige Moritz und seine Brüder Philipp, 13, und Max, 17, die schon von Kindesbeinen an mit ihrem Vater Michael Ponader Musik machen, sind in der Region bestens bekannt. Im "Zoigl am alten Rathaus" im Markt legt die Gruppe "D'Aufdrahd'n" aus dem oberpfälzischen Nittendorf los. In der Besetzung Hackbrett, Gitarre und Steirische Harmonika machen die Geschwister Stefanie und Florian Keck mit Anna Wagner eine junge, frische Volksmusik, die für gute Laune und Stimmung sorgen soll.

Melodien aus Franken


In der Gaststätte "Winkelmühle" im Winkel tritt "Boxgalopp" auf. Die Gruppe um Carolin Pruy-Popp, Res Richter und David Saam greift Melodien aus Franken und anderen Regionen der Welt auf, um sie frisch gewürzt und aufgepeppt zum Tanzen, Zuhören und Mitsingen zu servieren. Blasmusik vom Feinsten lassen die "Böhmisch-Bayerischen Musikanten" im "Hotel Bairischer Hof" im Markt erklingen. Zur Wirtshausnacht spielen sie voraussichtlich in folgender Besetzung: Armin Scharnagl an der Trompete, Peter Fuhrmann an der Posaune, Gerald Bühring an der Tuba, Michael Bertelshofer am Akkordeon, Thomas Kießling an Saxofon und Trompete sowie Stephan Drexler an der Trompete. Extra für die Marktredwitzer Wirtshausnacht zusammengefunden hat sich die Gruppe "Das heiße Eisen". Judith Förster, Manfred Grabolle und Siggi Michl spielen energiegeladene und gefühlsbetonte Volksmusik aus aller Welt, mit Schwerpunkt auf Franken. Zu hören und zu sehen sind die drei in der Gaststätte "Am Strand" in der Ottostraße.

Auch Oldies


In der Gaststätte "Turnerstüberl Dörflas" in der Dörflaser Hauptstraße unterhält das Trio "JA RO ED", bestehend aus Ed Kuligowski (Gitarre, Gesang), Roland Markhof (Zither, Akkordeon) und Jaroslav Vyrostko (Trompete und Akkordeon). Das Repertoire des Trios reicht von Volks- und Popmusik über Schlager, Wiener Lieder, Blasmusik bis zu Oldies und klassischen Melodien.

Eintrittsbändchen und ShuttlebusMit einem Eintrittsbändchen darf man in alle sieben Gaststätten. Die Bändchen sind ab sofort für sechs Euro erhältlich, und zwar in den teilnehmenden Gaststätten und in der Tourist-Info im Markt. An der Abendkasse am 4. März kostet ein Bändchen acht Euro. Ein halbstündig fahrender Shuttlebus verbindet die teilnehmenden Wirtshäuser. Die Route startet an der Theresienkirche. Stationen sind am Zipprothplatz, an der Dörflaser Turnhalle und am Forsthaus. Danach fährt der Bus zur Theresienkirche zurück. Eine Fahrt kostet 50 Cent. (fph)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.