Leinwand und Klappe neben dem Sarg

Der blumengeschmückte Sarg und ein Porträt des verstorbenen Filmemachers Helmut Dietl stehen in der Aussegnungshalle am Nordfriedhof. Knapp zwei Wochen nach seinem Tod können die Münchener Abschied nehmen. Die Beisetzung soll zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Bilder: dpa
Kultur BY
Bayern
13.04.2015
31
0

Er war überzeugter Münchener - und widmete sich in seinen Filmen mit großer Vorliebe den Eigenarten dieser Stadt. Am Wochenende hat diese Stadt leise gesagt: Servus, Helmut Dietl. Jemand schrieb ins Kondolenzbuch: "Danke für Deine Geschichten."

Freunde, Familie und Münchener Bürger haben am Wochenende Abschied vom Filmemacher Helmut Dietl genommen. Nach einer bis zum letzten Moment geheim gehaltenen Trauerfeier am Samstag in der Aussegnungshalle des Münchener Nordfriedhofes hatten Bürger am Tag darauf die Gelegenheit, Dietl die letzte Ehre zu erweisen. Eine Stunde nach Öffnung der Halle waren am Sonntag nach Schätzungen der Friedhofsverwaltung bereits etwa 300 Menschen gekommen. "Danke für Deine Geschichten", schrieb jemand ins Kondolenzbuch. "Sie werden, wie Du, unsterblich sein." Andere schrieben: "Ich verneige mich vor einem großen Künstler. Ruhe sanft", "München ist um einen großartigen Menschen ärmer" oder "Danke für die Münchner G'schichten." Einige legten Blumen vor seinem weißen Sarg nieder und zündeten Kerzen an. Vor Dietls Sarg stand eine Regieklappe aus seinem letztem Film, "Zettl". An der Hallenmauer reihten sich die Trauerkränze. Einer kommt von Senta Berger und ihrem Mann Michael Verhoeven, einer von Dietls früherer Lebensgefährtin Veronica Ferres. Er besteht ausschließlich aus weißen Rosen.

"Adieu" von Veronica

Auf der Kranzschleife steht: "Adieu. Deine Veronica." Auch der Bayerische Rundfunk, die Landeshauptstadt München und der Bayerische Ministerpräsident haben Blumen geschickt. Aus Lautsprechern ertönte die Titelmelodie aus Dietls Münchner Kultserie "Kir Royal". Der Satz, "Ein bißl Geld, ein bißl Sex, ein bißl Tragik und ein bißl Traum, Märchen, Monarchie... Hochfinanz und Industrie und ein bißl Perversion, das wäre die ideale Mischung", der auf einer Leinwand neben dem Sarg steht, stammt aus eben dieser Serie.

Witwe mit Zweigen

"Er hat einfach mein geliebtes München verkörpert", sagte die 75 Jahre alte Maria, die sich in die Schlange vor dem Kondolenzbuch einreihte. "Seine Filme - das gehört für mich einfach zu München dazu." Vor Beginn der öffentlichen Trauerzeremonie hatten Dietls Witwe Tamara und die gemeinsame Tochter Serafina Olivenzweige in die Trauerhalle gebracht.

Am Tag zuvor hatten sich 250 Freunde und Weggefährten in einer Trauerfeier von Dietl verabschiedet. Neben der Familie und den Schauspielerinnen Ferres und Berger waren auch Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach dabei. Auf der Rednerliste standen Oberbürgermeister Dieter Reiter und Dietls Sohn David, der als Regisseur in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist.

Auch Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung "Zeit", hielt eine Rede. "Di Lorenzos Ansprache war ehrlich und lustig. Traurig sind wir ja sowieso schon", sagte ein Gast anschließend. Ein anderer schilderte, Dietls Tochter habe am Ende einen Abschiedsbrief vorgelesen. "Es war sehr bewegend. Sie musste abbrechen, weil die Tränen ihr die Stimme raubten." Als die Trauergäste die Aussegnungshalle wieder verlassen, hatten einige Tränen in den Augen. In einer großen Traueranzeige hatten am Samstag bereits zahlreiche Weggefährten wie Mario Adorf, Meret Becker, Iris Berben und Jan Josef Liefers den verstorbenen Regisseur gewürdigt. Ferres erinnerte auch mit einer eigenen Anzeige an ihn.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6405)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.