Mikisch macht Musik und Laune

Kultur BY
Bayern
04.11.2014
0
0
Das Interesse an den Auftritten von Stefan Mickisch im Prinzregententheater war überwältigend. In zwei Gesprächskonzerten bot der Schwandorfer Pianist "Eine Alpensinfonie" und "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss in einer Veranstaltung des Richard Wagner Verbands München e. V.. Insgesamt knapp 2000 Zuhörer fanden den Weg in das Theater. Wie schon von seinen Einführungsvorträgen in Bayreuth zu den Wagner-Festspielen bekannt, präsentierte Mickisch einen Auftritt, der nicht zu übertreffen war.

In seinem Stil mit Wissen, Verknüpfungen und musikalischen Darbietungen nahm er die Zuschauer mit in seine Betrachtungen. Dabei erschlossen sich sowohl Musikexperten wie auch Laien "Klänge", die zum "Aha-Effekt" reichen. Gespickt mit Humor, tiefen, bisweilen erotischen Einblicken "bis zur Bettkante" in das Wirken und Tun der Musiker-Meister um Richard Strauss, gelang es Mickisch, die Zuhörer in diese Zeit zu entführen. "Jetzt habe ich doch glatt 6 Accorde vergessen. Sicherlich haben sie das bemerkt", sagte er und wiederholte den Teil. Nicht nur so unterstrich er Größe und Können.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6404)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.