Neue Lieder für den Lord

Der Gospelchor "Good News", Leitung Michael Grünwald, am E-Piano Karl-Dietrich Adam, Sankt Bartholomäus. Mitreißend die musikalische Aufforderung: "Come on let us go to the Lord". Bild: lpp
Kultur BY
Bayern
10.10.2016
16
0
 
Der Singkreis Herz Jesu unter Leitung von Tamara Gleißner-Berns gefiel unter anderem mit "Jeder Regenbogen, geborgen in Gottes Hand, so ist unser Leben gemeint". Bild: lpp

Ein Zeichen der ökumenischen Verbundenheit nannte Pfarrer Josef Triebenbacher das Benefizkonzert der drei Marktredwitzer Chöre in der Pfarrkirche Herz Jesu. Es war ein Genuss, den Chören zu lauschen.

Marktredwitz. Jedes Jahr gestalten der Chor "Horizont" von Sankt Josef, der Gospelchor "Good News" von Sankt Bartholomäus und der Singkreis Herz Jesu ein Benefizkonzert. Der Ort wechselt, der Erlös kommt stets der austragenden Pfarrei oder Kirchengemeinde zu Gute. In diesem Jahr war man in Herz Jesu zu Gast.

Pfarrer Josef Triebenbacher hieß neben den zahlreichen Gästen auch Regionalkantor Stefan Merkes willkommen. "Sing a new song for the Lord" - der Titel des Eingangsliedes von "Horizont" könnte als Motto gelten, so Triebenbacher. Der Pfarrer dankte allen Sängern und Instrumentalisten sowie dem "Hintergrundpersonal", das für Kaffee und Kuchen gesorgt hatte.

Barmherzigkeit


Berthold Strahl und der Chor "Horizont" gestalteten den Auftakt unter anderem mit dem Titel "Kleines Samenkorn". "Wann ist endlich Zeit für Barmherzigkeit?", fragten die Sänger, was wunderbar zum Jahr der Barmherzigkeit passte, das Papst Franziskus ausgerufen hat. Mit dem amerikanischen Spiritual "Rockin' Jerusalem" von Rolf Krenzer erfreute der Chor ebenso wie mit "Du bist der Schöpfer des Universums". Begleitet wurden die Sänger von Sebastian Strahl am Saxofon und Andrea Wein am E-Piano.

Ausschließlich in Englisch sang der Gospelchor "Good News". Dessen Leiter Michael Grünwald erläuterte die Textinhalte von "Come on let us go to the Lord", übersetzte "Glory to be God on high" mit Ehre sei Gott in der Höhe und lud nach dem Traditional "Walking in the spirit" beim Schlusslied zum Mitklatschen ein. Karl-Dietrich Adam übernahm die Klavierbegleitung.

Als Chor der gastgebenden Pfarrei betrat der Singkreis Herz Jesu abschließend den Altarraum. Tamara Gleißner-Berns stimmte mit ihrem Chor "Jeder Regenbogen, geborgen in Gottes Hand, so ist unser Leben gemeint" an. Beim "Atem der Liebe" übernahmen die Männerstimmen das Intro, bevor Katharina Gleißner mit dem Singkreis das "Leben aus der Quelle" besang.

Rhythmisches Klatschen


Ein lebhafter, von Lebensfreude sprühender Choral war "Halle, Halle, Halleluja". Begeistert klatschte das Publikum rhythmisch mit, bevor es "Vom Flügel eines Engels berührt" wurde, einem besinnlichen und anrührendem Song, bei dem wiederum Katharina Gleißner mit Pfarrer Josef Triebenbacher die Solopartien übernahm. Mit Harald Fleck und Roland Kopp (Gitarre), Marina Rusch (Geige), Andrea Wein (E-Piano) und Jonas Bartel, der am Cajón für den richtigen Rhythmus sorgte, begleitete eine stimmige Band den Singkreis.

Blumen überreicht


Schon Tradition ist das gemeinsame Abschlusslied. "Für das Leben sei dir Dank" - Tamara Gleißner-Berns dirigierte den mehr als 80 Personen zählenden Gesamtchor. Pfarrer Josef Triebenbacher dankte den Chorleitern für die Vorbereitungen für das Konzert mit Blumen und lud im kommenden Jahr nach Sankt Bartholomäus zum Benefizkonzert ein, bevor sich alle Sänger mit "Shout, Shout to the Lord" verabschiedeten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.