Rawetz treibt es bunt

Melina Berg schuf dieses vielbeachtete Kunstwerk am Samstag in der Lindenstraße. Bild: jr
Kultur BY
Bayern
12.06.2016
26
0

Das Wetter spielte einigermaßen mit, als sich am Samstag die Marktredwitzer Innenstadt zum mittlerweile sechsten Mal in eine farbenfrohe Künstlerwerkstatt verwandelte.

Marktredwitz. Die offizielle Eröffnung fand bei der Theresienkirche statt, wo sich Oberbürgermeister Oliver Weigel über ein außerplanmäßiges "Buntes Pflaster" freute - "anlässlich unseres Jubiläums, da wir seit 200 Jahren zu Bayern gehören". Die Künstler und die Besucher lud er ein: "Feiern wir miteinander." Sebastian Macht (Stadtmarketingverein "MAKnetisch") und Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann zeigten sich froh, "dass im Herzen unserer Einkaufsstadt wieder ein buntes Pflaster stattfindet". Macht: "Die Künstler machen unser Pflaster bunt." Auch kündigte er akrobatische und artistische Shows an. Allen Besuchern wünschten sie ein farbiges Spektakel sowie einen unterhaltsamen Tag.

Einzeln stellten sich die sieben Straßenkünstler vor, wobei schon ihre Präsentation Lust auf mehr machte. Mit dabei waren Braidon Morris aus dem schottischen Lancaster, der Vielseitigkeitskünstler KAA, der brasilianisch-spanische Jongleur, Akrobat und Clown "Cafe Solo". Nily Nils bot eine perfekte Straßenshow mit Comedy, Musik, Balance und Jonglage. Mr. Lo glänzte als Papierkünstler, Freddy Schenk mit seinem Solo-Varieté und Pero als Zauberkünstler. Im Mittelpunkt standen natürlich die Straßenmaler. Mit dabei die drei professionellen Künstler Melina Berg, die in der Lindenstraße aktiv wurde, Wilfried Berg (beim KEC) und der Mexikaner Carlos Alberto Garcia Hernandez (vor der Tourist-Info). Bei den Hobbykünstlern war die Jugend klar in der Mehrzahl. Gerne nutzten sie die Möglichkeit und "verewigten" sich künstlerisch auf dem Pflaster in der Innenstadt. Im Blickfeld war auch Karikaturist Georg Zitzmann, der kostenlos Porträts von Passanten zeichnete und diese gerne mitgab. Wie beim Altstadtfest zogen die Menschen durch die Innenstadt und genossen am Mittag und am Nachmittag das bunte Treiben, ehe sich am Abend das Wetter eintrübte. Verpflegungsstände sorgten für das leibliche Wohl. Am Abend klang das "Bunte Pflaster" mit kurzweiliger musikalischer Unterhaltung aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.