Talentierte Schüler zeigen ihr Können
Musikalische Marktredwitzer

Die Mitglieder des Percussion-Ensembles unter Leitung von Saskia Jahreis freuen sich schon auf das "Schlagzeug-Jubiläumskonzert". Bild: privat
Kultur BY
Bayern
17.02.2016
37
0

Marktredwitz feiert - aber nicht immer mit Pauken und Trompeten. Musikschüler bereichern das Programm des Stadtjubiläums und greifen gerne in die Tasten. Bei zahlreichen Auftritten zeigen sie, auf welch hohem Niveau ihre Ausbildung läuft.

Marktredwitz. Genau 417 Schüler im Alter zwischen 2 und 64 Jahren lassen sich derzeit an der Städtischen Sing- und Musikschule in Marktredwitz von 22 Fachlehrkräften ausbilden. Nicht wenige sind in zwei oder gar drei Fächern angemeldet, womit sich die Gesamtbelegungszahl auf 527 summiert, informiert Erwin Jahreis, Leiter der Musikschule.

Das Unterrichtsangebot erstreckt sich vom Elementarbereich für Kleinkinder ab 18 Monaten über alle gängigen Vokal- und Instrumentalfächer für Jugendliche und Erwachsene bis hin zur Studiums-Vorbereitung. Stolz ist man an der Musikschule auch, Harfe, Fagott und Oboe anbieten zu können.

Alle Schüler erhalten während des Schuljahres die Möglichkeit, sich öffentlich musikalisch zu präsentieren. Dementsprechend ist zum Jubiläum "200 Jahre Marktredwitz in Bayern" auch 2016 der Konzertkalender der Musikschule vollgepackt - und das an den unterschiedlichsten Veranstaltungsorten. So kann man am 11. März um 19 Uhr in der Aula der Grundschule die gesamte Palette der großen Schlagzeug- und Percussion-Familie erleben. Höhepunkt dürfte hier der Auftritt eines 20-köpfigen Ensembles werden, das sich aus aktuellen und ehemaligen Schülern zusammensetzt. Alleine neun Klassenvorspiele, von A wie Akkordeon bis S wie Saxofon, finden im Martin-Schalling-Haus statt. Beide Einrichtungen profitieren davon: Die Musikschule vom Saal im Erdgeschoss und die Bewohner von den Veranstaltungen der jungen Künstler. Mitmachen dürfen die Gäste am 15. Juni, wenn es heißt "Singen für Jung und Alt".

Ballett-Matinee


Ein weiterer wichtiger Veranstaltungsort ist die Städtische Turnhalle. Am 29. April findet hier das "Vorspiel von Musikalischer Früherziehung & Instrumente stellen sich vor" statt, am 12. Juni eine Ballett-Matinee mit über 100 Tänzerinnen, am 21. Juli das große "Sommerkonzert mit anschließender Sommernachtsparty" und schließlich am 11. Dezember das "Weihnachtskonzert". Klaviermusik erklingt im Egerland-Kulturhaus jeweils um 11 Uhr bei zwei Matineen am 19. und 26. Juni. Einen neuen Veranstaltungsort gibt es beim "Benefizkonzert des Fördervereins". Die Profimusiker des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter bewährter Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle laden am 10. November um 19.30 Uhr erstmals in die Herz-Jesu-Kirche ein. Einen weiteren besonderen Rahmen bietet die Bartholomäus-Kirche. Am 8. Dezember musizieren dort die jüngeren Schüler beim "Adventsvorspiel".

Jeder, der sich für die Ausbildung an der Musikschule interessiert, kann sich von Anfang Mai bis Ende Juni in den Musikschulbüros und bei zahlreichen Veranstaltungen informieren, anmelden oder ganz einfach in der "Woche der offenen Musikschultüren" vom 6. bis 10. Juni unverbindlich vorbeischauen und das Unterrichtsgeschehen hautnah verfolgen.

Gitarren-Kurse für ErwachseneNach den bisherigen Erfolgen hat sich die Musikschulleitung entschlossen, ab März zwei weitere Gitarren-Kurse für Erwachsene anzubieten. Dies ist einmal der "Kurs für Anfänger und Wiedereinsteiger". Inhalte sind einfache Akkorde, Liedbegleitungen, Schlagtechniken und Fingerpicking. Der zweite Kurs "Gitarre für Country-Fans" richtet sich an Interessierte mit Grundkenntnissen. Spezielle Finger-Styles, typische Begleitungen und einfache Solostücke stehen hier auf dem Programm. Kosten und weitere Informationen im Internet unter www.musikschule-marktredwitz.de. Sprechzeiten in den Musikschulbüros: Jeweils Dienstag von 9 bis 11.30 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr unter Telefon 09231/66 07 28 und 66 14 51.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.