Münchner Kammerspiele
Uraufführung von Jelineks "Wut"

Das Stück "Wut" von Elfriede Jelinek unter der Regie von Nicolas Stemann feierte am Samstag Premiere. Bild: dpa
Kultur
Bayern
17.04.2016
6
0
Die Münchner Kammerspiele haben den islamistischen Terror auf die Bühne gebracht. Am Samstag wurde dort das neue Stück von Elfriede Jelinek aufgeführt. Es geht - wie der Titel schon sagt - um "Wut" und Hass - und eine gefährliche Spirale der Gewalt.

Jelinek hat das Stück nach dem Anschlag islamistischer Terroristen auf die Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris geschrieben . Nach knapp vier Stunden gibt es am Premierenabend begeisterten Applaus des Publikums - auch wenn nicht alle Zuschauer es bis zum Schluss aushalten und Auflockerungs-Momente wie eine Jam-Session mit Regisseur Nicolas Stemann zum Thema "Kinder, Küche, Kalaschnikow" oder die Einladung, auf die Bühne zu kommen, dazu nutzen, das Theater zu verlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.