Münchner Kammerspiele
Uraufführung von Jelineks "Wut"

Das Stück "Wut" von Elfriede Jelinek unter der Regie von Nicolas Stemann feierte am Samstag Premiere. Bild: dpa
Kultur
Bayern
17.04.2016
6
0
Die Münchner Kammerspiele haben den islamistischen Terror auf die Bühne gebracht. Am Samstag wurde dort das neue Stück von Elfriede Jelinek aufgeführt. Es geht - wie der Titel schon sagt - um "Wut" und Hass - und eine gefährliche Spirale der Gewalt.

Jelinek hat das Stück nach dem Anschlag islamistischer Terroristen auf die Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris geschrieben . Nach knapp vier Stunden gibt es am Premierenabend begeisterten Applaus des Publikums - auch wenn nicht alle Zuschauer es bis zum Schluss aushalten und Auflockerungs-Momente wie eine Jam-Session mit Regisseur Nicolas Stemann zum Thema "Kinder, Küche, Kalaschnikow" oder die Einladung, auf die Bühne zu kommen, dazu nutzen, das Theater zu verlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (265)Aufführung (49)Elfriede Jelinek (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.