118 Absolventen der Fichtelgebirgsrealschule erhalten ihre Abschlusszeugnisse - Erfolg durch ...
Lernen und neugierig aufs Leben sein

Die erfolgreichsten Absolventen der Fichtelgebirgsrealschule: vorne von links Angela Tretter, Michael Heinze, Jennifer Schneider und Selina Pappenberger. Mit im Bild (hinten von links) Schulleiter Oliver Brandt, Johanne Arzberger und Horst Geißel. Bild: lpp
Lokales
Bayern
27.07.2015
9
0
"Feiert heute auf Teufel komm raus." Dazu ermunterte Johanne Arzberger, die in Vertretung von Landrat Dr. Karl Döhler die Grüße des Landkreises an die 118 Absolventen der Fichtelgebirgsrealschule überbrachte. Schulleiter Oliver Brandt bemühte die Bibel und riet, "am siebten Tag zu ruhen und auf die erbrachten Leistungen zurückzublicken".

Den Weg der Schüler durch ihr Schulleben verglich Brandt mit einem Marathonlauf. Nach der Qualifizierung sei man motiviert und voller Elan an den Start gegangen, um ein sehr fernes Ziel zu erreichen. Reizvolle Verlockungen am Rande der Wegstrecke hätten manchen Schüler das Ziel aus den Augen verlieren lassen. Einige seien Umwege "gelaufen", über Steine gestolpert und hätten an den Steigungen mit starkem Gegenwind zu kämpfen gehabt. Der Teamgeist, gemeinsame Aktivitäten und der Zusammenhalt habe die Schüler jedoch die letzte und schwierigste Etappe meistern lassen. Brandt rief auf zu lebenslanger Lernbereitschaft. "Die Gesellschaft braucht junge Menschen, die offen neue Wege gehen", ermunterte der Schulleiter die Absolventen.

Johanne Arzberger nannte den Abschluss der Realschule eine großartige Leistung. "Lernen ist die beste Investition ins Leben und trägt die besten Zinsen. Habt keine Angst vor der Zukunft." Auch Horst Geißel, der als Vertreter der Stadt Marktredwitz den Schülern gratulierte, erklärte, die Absolventen hätten von der Schule das notwendige Rüstzeug für die Zukunft erhalten. "Blickt mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft." Toleranz und Höflichkeit würden zum Erfolg führen. Er wünschte den Absolventen Neugier aufs Leben.

Für den Landeselternverband trat Stefan Elbel ans Mikrofon und beleuchtete das Schülerleben unter dem Aspekt des Liedtextes "Ins Wasser fällt ein Stein und zieht doch weite Kreise". Der Schulkreis habe sich nun geschlossen, die Zukunft werde weitere Kreise eröffnen. Auch die Vertreterin des Elternbeirates der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz, Marion Plischke, gratulierte.

Dank für die Geduld

Mit einem kommentierten Abc verabschiedete Schülersprecher Christoph Kastner sich und seine Mitschüler von der Fichtelgebirgsrealschule. Dabei stand beispielsweise A für das Arbeiten in der Schule und G für die Geduld der Lehrer. Musikalisch gestalteten Schüler der Klassen 8 und 5 mit Liedern und Musikbeiträgen sowie die Abschlussschüler selbst die Absolventenfeier. Die Lehrkräfte Kathrin Hofmann und Stefan Horvath, begleitet von Michael Waldenmayer, steuerten den beeindruckenden Musiktitel "Angel" bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7170)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.