600 Euro aus Schulfest für Pater Hermann Schulz
Für Ziegen und Schule

Mit 600 Euro unterstützt das Otto-Hahn-Gymnasium das Waisen- und Jugenddorf St. Kizito in Ruanda. Den Scheck überreichte Oberstudiendirektorin Gertraud Nickl (Zweite von rechts) an Pater Hermann Schulz. Mit im Bild die Oberstudienrätinnen Cornelia Buhlmann (links) und Michaela Burger. Bild: hfz
Lokales
Bayern
04.12.2015
24
0
Salesianerpater Hermann Schulz, Leiter des Waisen- und Jugenddorfes St. Kizito in Ruanda, bedankte sich während seines alljährlichen Europaaufenthaltes persönlich bei der Schulleiterin des Otto-Hahn-Gymnasiums, Oberstudiendirektorin Gertraud Nickl, für eine Spende von 600 Euro. Das Geld wurde beim Schulfest unter dem Motto "Ruanda" eingenommen.

Im Waisendorf und in der Umgebung von St. Kizito wird derzeit rund 800 Kindern und ihren Familien geholfen. Den Kindern wird ein Schulbesuch in Grund- oder Oberschule ermöglicht, sie erhalten Grundnahrungsmittel und medizinische Betreuung. Die Waisenkinder werden von katholischen Ordensschwestern betreut. Ein Sozialprojekt sichert die existenziellen Grundbedürfnisse der Familien. Je nach individuellem Bedarf erhalten sie ein Paar Ziegen oder ein neues Dach für die Lehmhütte.

Etwa 200 alte Menschen auf dem Land können dank der Spenden monatlich 10 Euro für die Sicherung ihres Lebensunterhalts erhalten. In einem Vortrag schilderte Pater Hermann den Schülern der Klasse 8b das Leben der Menschen in dem kleinen Land in Ostafrika. Auch ein kritischer Blick auf den Einfluss der westlichen Welt auf die Situation in Afrika blieb dabei nicht aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.