Ämter und Kappen für die Narren

Der Münchenreuther Schlüsselclub eröffnete die fünfte Jahreszeit mit einer Elferratssitzung. Mit dabei waren das neue Prinzenpaar Christopher I. und Rebecca I., Vorsitzender Walter Heindl (stehend, rechts) und der stellvertretende Faschingspräsident Christian Betzl (sitzend, rechts), der den beruflich verhinderten Alexander Hübner vertrat. Bild: Bernhard Eckstein
Lokales
Bayern
15.11.2014
3
0

Den Faschingsnarren des Schlüsselclubs stand die Vorfreude in die Augen geschrieben: Mit einem dreifachen "Micharath helau" eröffneten sie im Kappl-Wirtshaus die fünfte Jahreszeit.

Der Schlüsselclub rüstet sich bereits für das "Highlight im Kappldorf", den Faschingszug am 17. Februar 2015. Dieser stand auch im Mittelpunkt der ersten Elferratssitzung, die Vizepräsident Christian Betzl und Schlüsselclub-Vorsitzender Walter Heindl mit Sekt eröffnet hatten. Dabei wurde auch das neue Prinzenpaar Rebecca I. und Christopher I. begrüßt.

Traditionell werden in der ersten Elferratssitzung die Narrenkappen und die Ämter verteilt. Die Vereinsmitglieder klärten sich sofort bereit, wieder wie bisher tätig zu werden. So konnten rasch unter anderem Verantwortliche für den Schriftführerposten, Film- und Fotodienste, die Koordination des "Fosnatbladls" und den Wagenbau gefunden werden. "Alles wie bisher", stellte Christian Betzl am Ende der Sitzung zufrieden fest. Er vertrat Alexander Hübner, der berufsbedingt verhindert war. Das Training der Prinzengarde leiten wieder Prinzessin Rebecca Ernstberger und Barbara Kraus. Felix Kubitschek steht ihnen erstmals als Prinzengarde-Betreuer zur Verfügung. Die Gardemädchen haben schon mit dem Training begonnen und freuen sich auf die Auftritte im ganzen Stiftland.

Vermeintlich Vergessenes

Bei der Themensammlung für den Faschingszug hatten Vorsitzender Walter Heindl und Christian Betzl mit ihren Notizen ganz schön zu tun, um die "Spaßetteln der Stiftländer Nachbarn" in ihrem Geheft festzuhalten. Die Zuschauer dürfen sich auf so manches vermeintlich Vergessene und viel Heiteres freuen. Die Elferräte hatten wieder das ganze Jahr über Themen gesammelt und alle ihre Notizen dabei. "Wisst ses nu, dou wor doch...", hieß es immer wieder.

Wie diese Themen bei den Faschingswagen dargestellt werden, darum kümmert sich der Elferrat in weiteren Sitzungen. Details bleiben aber wie gewohnt das Geheimnis der Schlüsselcluberer - und zwar bis zur letzten Minute, bis es dann am Faschingsdienstag, 17. Februar, um 14 Uhr wieder heißt: "Micharath Helau!"
Weitere Beiträge zu den Themen: Münchenreuth (428)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.