Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen - Information und Hilfsangebote
Kein unabwendbares Schicksal

Zahlreiche Stellwände thematisieren "Gewalt gegen Frauen". Zum Aktionstag kamen auch Oberbürgermeister Oliver Weigel (links) und Hauptkommissar Walter Lenhard (rechts) von der Polizeiinspektion Marktredwitz. Bild: jr
Lokales
Bayern
27.11.2015
24
0
Erschreckend viel Gewalt passiert in den eigenen vier Wänden. Laut einer neuen Studie ist jede dritte Frau in Europa irgendwann in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Wunsiedel, das Frauenhaus Selb und die Polizei luden deshalb zu einem Aktionstag ins Kösseine-Einkaufs-Center (KEC) ein.

Den ganzen Tag über informierten sich nicht nur Frauen, sondern auch Männer an den aufgebauten Infowänden. Denn auch Männer sind von häuslicher Gewalt betroffen, wie Gleichstellungsbeauftragte Ursula Ebert ausdrücklich betonte. Nur sei da die Dunkelziffer extrem hoch, weil sich Männer selten trauten zur Polizei zu gehen.

Oberbürgermeister Oliver Weigel zeigte sich betroffen angesichts der vielen Fälle von Gewalt gegen Frauen. Noch schlimmer sei es, wenn auch Kinder zu Opfern häuslicher Gewalt würden. "Wir müssen dieses Thema noch mehr ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Denn nur so kann den Betroffenen Mut gemacht werden, sich aus diesen belastenden Situationen zu lösen." Weigels Dank galt den Gleichstellungsbeauftragten Edith Kalbskopf (Marktredwitz) und Ursula Ebert (Landratsamt Wunsiedel), die den Aktionstag federführend organisiert hatten. Mit vor Ort waren auch Vertreter der Polizeiinspektion Marktredwitz, der Verein "Hilfe für Frauen in Not", die Psychologische Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen des Diakonischen Werkes, die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung Wunsiedel, die Suchtberatung der Diakonie Hof sowie die koordinierenden Kinderschutzstellen Wunsiedel und der "Weiße Ring". Wichtig war allen: Jeder Mensch hat ein Recht auf physische und psychische Unversehrtheit. Gewalt sei kein unabwendbares Schicksal.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.