Ali Baba und die Fledermäuse

Einen sensationellen "Roadtrip auf der Route 66" bot die Jugendgarde. Bilder: kro (3)
Lokales
Bayern
18.11.2014
23
0

Diese Prunksitzung machte so richtig Appetit auf den Fasching. Geboten war Klasse - und Masse, denn 200 Mitwirkende gaben ihr Bestes.

Die Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas demonstrierte am Samstagabend zum Auftakt der neuen Session, was in diesem Verein sowohl in der Spitze als auch in der Breite alles möglich ist. Einfach toll, wie sich all die Garden und Tanz-Solisten in Szene setzten. Durch das Programm führten Martin Gramsch und Elke Schöffel. Sie freuten sich besonders über den Besuch von Oberbürgermeister Oliver Weigel, seiner Amtsvorgängerin Dr. Birgit Seelbinder und vielen Stadträten.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Präsidentin Mandy Weiß zeigte die Kindergarde einen schmissigen Tanz, ehe die "Gardeflöhe" ihre Version des Märchens "Schneewittchen und die Dörflaser Zwerge" sehen ließen. Danach folgte der letzte Auftritt des alten Prinzenpaares Sue Ann I. und Antonio I., die sich aus ihrer Regentschaft, die ihnen viel Spaß bereitete, verabschiedeten. Ein Genuss waren zum Abschluss der ersten Teils der Prunksitzung die Solistentänze von Nadine Eggert, Katharina Gensch, Nicole Mattheis und Jaqueline Tretter.

Absoluter Höhepunkt des Abend war natürlich die Präsentation des neuen Rawetzer Prinzenpaares (wir berichteten). Jenny I. trägt den Beinamen "Feuermieze vom Spritzgebäck" und Michael V. "Ackerbursch vom Weihersbaum". Die beiden übernehmen in den kommenden Wochen die närrische Herrschaft in Marktredwitz. Der launigen Aufforderung, endlich den Stadtschlüssel auszuhändigen, kam der Oberbürgermeister natürlich nach. Die Hauptaufgabe des neuen Prinzenpaares an diesem Abend bestand aus der Verleihung von Orden. Dazu gab es viele Küsschen.

Im weiteren Verlauf glänzten die fast 30-köpfige Kindergarde mit ihrem Showtanz "Fledermäuse - wenn die Nacht zum Tag wird". Eine Klasse-Vorstellung der Kinder in ihren tollen Kostümen. Spektakulär auch der Auftritt des Tanzmariechens Lena Meyer, die tolle Sprungkombinationen zeigte. Doch es wurde noch besser: Die Jugendgarde, bestehend aus 35 Mitgliedern, bot mit "Roadtrip auf der Route 66" eine Tanz der Superlative, begleitet von passender Musik. Schnell wurde klar, warum sich diese Formation für die süddeutsche Meisterschaft qualifiziert hat.

Eine Einlage der Narhalla Rot-Weiß Marktredwitz durfte an diesem Abend nicht fehlen: Thomas Eyrich und Martin Grabis boten eine nasse Persiflage auf den "Kampf des Jahrhunderts", in dem sie sich gegenseitig die Haare mit viel Schaum wuschen. Danach verführten die "Lucky Dancers" in die Wüstenträume von Ali Baba.

Aufwendige Kostüme und ein spektakulärer Showtanz sorgten für tosenden Applaus der Zuschauer, ehe zum Abschluss der Prunksitzung die Prinzengarde ihre Version vom "Gespenst von Canterville" präsentierten. Klasse und Masse auch hier: Immerhin mehr als 30 Tänzerinnen boten einen imposanten Showtanz. Nicht umsonst waren sie vergangenes Jahr Fünfte bei den deutschen Titelkämpfen und Dritte bei den süddeutschen Meisterschaften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.