Auch auf Schotterpisten

Lokales
Bayern
02.10.2014
9
0

Hoch hinauf führte eine Radtour des Alpenvereins Marktredwitz. Ziel war die vereinseigene Greizer Erzgebirgshütte.

Zwei Tage lang traten die sieben Teilnehmer kräftig in die Pedale. Dieter Kammerer hatte die Tour ausgearbeitet und bereits Probe gefahren. Und so ging es auf der Hinfahrt vorwiegend auf deutschen Gebieten gen Osten. Tourenführer war Rainer Rahn.

Besonders der Mittelteil des ersten Tages, der überwiegend über Wald- und Wiesenwege sowie Schotterpisten führte, bot viel Abwechslung und Fahrspaß. Nach 102 Kilometern Fahrstrecke und 1250 Höhenmetern kamen die Radler nach rund acht Stunden bei der Erzgebirgshütte in der Nähe von Morgenröthe-Rautenkranz an.

Am nächsten Tag ging es über Klingenthal auf tschechisches Gebiet. Nach Kraslice wartete mit einer sechs Kilometer langen Auffahrt eine harte Prüfung auf die Radler. Später begleitete Dauerregen nach Skalna und Franzensbad. Über den Wallenstein-Radweg erreichte die Radgruppe völlig durchnässt aber guter Dinge Marktredwitz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.