Ausstellung "Energiewende" im Fichtelgebirgsmuseum
Mit kleinen Schritten Bedarf senken

Diplom-Biologin Heidi Sprügel vom Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum führte durch die Ausstellung. Bild: gis
Lokales
Bayern
12.10.2015
1
0
Der "Energie-3-Sprung - den Energiebedarf senken, die Effizienz steigern, erneuerbare Energien ausbauen - ist Thema der neuen Ausstellung "Energiewende" im Fichtelgebirgsmuseum, die bis 8. November zu sehen ist.

"Energiewende - wie ist sie zu schaffen? Wie lässt sich der Kohlendioxid-Ausstoß vermindern und die Klimaerwärmung einschränken?" Schautafeln, Modelle und Mitmachstationen geben konkrete Antworten auf diese Fragen. Gezeigt werden innovative Leuchtmittel, Heizungspumpem und effiziente Haushaltsgeräte. Fenster- und Hauswandmodelle veranschaulichen, wie beim Bauen und Sanieren, die optimale Lösung gefunden werden kann.

Mit der Aufforderung "Bitte wenden", kompetentem Fachwissen und Optimismus hatte Diplom-Biologin Heidi Sprügel vom Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad bei der Eröffnung durch die Ausstellung geführt und aufgezeigt, wie der Einzelne mit kleinen Schritten im Alltag seinen Energiebedarf senken kann.

Mit dem ein Stück weit zur Realität gewordenen Wunschtraum "Sie haben Ihr Ziel erreicht" beendete sie den Rundgang. Ein Anliegen der Ausstellungsmacher sei es, dass viele - besonders auch Kinder, Jugendliche und Schulklassen - die Ausstellung besuchen, um sich mit diesem Thema zu befassen. Zu den Führungen gibt es auch begleitende Veranstaltungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wunsiedel (1072)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.