Ausstellung in Nagel lockt nicht nur Fachpublikum - Ziel: Wissen um besondere Pflanzen vermehren
Schmankerln aus dem Kräutergarten

Lokales
Bayern
02.05.2015
18
0
"Wild & Wildkräuter - aus der Kulturlandschaft auf den Teller" - heißt die neue Ausstellung im "Haus der Kräuter" im "Kräuterdorf Nagel". Johannes Kutter und Jutta Kotzi, Kräuterpädagogin aus dem Chiemgau, erklärten den Gästen ausführlich die Details. Die Ausstellung führt durch verschiedene Landschaftsformen. Sie soll Leute, die das Wissen über Wildkräuter haben, zusammenbringen, um diese besonderen Pflanzen besser vermarkten zu können.

Bürgermeister Theo Bauer kündigte ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm während der Ausstellung von Mai bis Oktober an. Über Exkursionen ins Gelände bis zu Zeichenkursen, Diashows, Kochkursen und Bastel- und Kreativkursen, Salbenherstellung sowie Wursten und Räuchern ist für jedermann etwas dabei. Auch die Gaststätten im Umkreis sind mit an Bord.

Stellvertretender Landrat Roland Schöffel freute sich, dass man bei dieser Ausstellung "Slow-Food" kennenlernen könne. Es selbst sei Feinschmecker und das "Kräuterdorf Nagel" einmalig. Bürgermeister Kräuterfrauen seien gefordert, dies am Leben zu erhalten. Das "Haus der Kräuter" in der Ortsmitte von Nagel ist im Mai freitags, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr, auch zur Besichtigung der Ausstellung, geöffnet. Die Kräuterfrauen "Herberia" hatten sich größte Mühe gegeben und ein großes Büfett mit allerlei schmackhaften Kräuterspezialitäten vorbereitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nagel (71)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.