Auszeichnung durch die Deutsche Stiftung Organtransplantation
Löwe fürs Klinikum

Gemeinsam mit dem Geschäftsführenden Arzt der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Dr. Thomas Breidenbach (links), überreichte Sozialministerin Emilia Müller (rechts) in Vertretung der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml die Auszeichnungen an Chefarzt Michael Paland (Mitte). Bild: Andreas Steeger
Lokales
Bayern
08.08.2015
17
0
Seit über zehn Jahren ehrt die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) gemeinsam mit Landesministerien Krankenhäuser für ihr besonderes Engagement in der Organspende. Heuer war auch das Klinikum Fichtelgebirge unter den Preisträgern (wir berichteten bereits kurz). Chefarzt Michael Paland nahm in München die Urkunde und eine Löwen-Statue nach dem Vorbild des großen Löwen der Initiative "PRO Organspende" entgegen. Der Löwe steht als Symbol für den Mut und die Kraft, die die Krankenhäuser für die Organspende aufgebracht haben.

Dabei geht es nicht um die tatsächliche Anzahl der Organspender, die eine Klinik verzeichnet. Im Klinikum Fichtelgebirge sind das nicht mehr als ein bis zwei pro Jahr, da, wie Chefarzt Paland erläutert, zum Beispiel Patienten mit schweren Kopfverletzungen, die vor allem für eine Organspende in Frage kommen, meist in einer Spezialklinik als hirntot diagnostiziert werden. Kriterien für die Vergabe des Bayerischen Organspendepreises durch die DSO sind unter anderem die Unterstützung der Transplantationsbeauftragten durch die Klinikleitungen, die Fortbildung des Klinikpersonals sowie die Erarbeitung von Leitlinien und Verfahrensschritten für den Fall einer Organspende.

In der Begründung zur Preisvergabe heißt es: "In den vergangenen Jahren gab es regelmäßig Kontakte zwischen Klinikum Fichtelgebirge und Koordinierungsstelle, um mögliche Organspenden zu besprechen. Die Zusammenarbeit war stets von offenem Dialog und guter Kooperation geprägt. Das gesamte Klinikpersonal und besonders der Transplantationsbeauftragte Michael Paland setzen sich mit großem Engagement für die Organspende ein."
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.