Bald wieder direkt nach Kulmain

Bald wieder direkt nach Kulmain (op) Fast beendet sind die Ausbauarbeiten an der Staatsstraße 2177 (Weidenberg-Kulmain) westlich von Waizenreuth. Damit entfällt in Kürze die weiträumige Umfahrung über Seybothenreuth und Speichersdorf. Der zweite Bauabschnitt zwischen der Steinachbrücke und der Einmündung in die Waizenreuther Straße begann Mitte März. Auf einer Länge von 500 Metern wurde die Strecke verstärkt und verbreitert. Auch eine neue Einfahrt in das Baugebiet Tränkbühl wurde geschaffen. Seit Dezem
Lokales
Bayern
30.04.2015
1
0
Fast beendet sind die Ausbauarbeiten an der Staatsstraße 2177 (Weidenberg-Kulmain) westlich von Waizenreuth. Damit entfällt in Kürze die weiträumige Umfahrung über Seybothenreuth und Speichersdorf. Der zweite Bauabschnitt zwischen der Steinachbrücke und der Einmündung in die Waizenreuther Straße begann Mitte März. Auf einer Länge von 500 Metern wurde die Strecke verstärkt und verbreitert. Auch eine neue Einfahrt in das Baugebiet Tränkbühl wurde geschaffen. Seit Dezember 2014 sind im östlichen Teil in Richtung Waizenreuther Berg zwei Bushaltestellen und ein neuer Querungshilfe fertiggestellt. Die Arbeiten führt die Kasendorfer Firma Strabag aus. Das Bayreuther Straßenbauamt beziffert die Kosten für beide Abschnitte auf rund 620 000 Euro. Bild: op
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.