Berufliches Fortbildungszentrum investiert 3,5 Millionen Euro - Wirtschaftsministerin ...
Ausschieben und anschieben für Bildung

Lokales
Bayern
20.10.2015
16
0
"Schöner kann die Woche nicht beginnen", strahlte Oberbürgermeister Oliver Weigel. Neben ihm saß Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Im Gepäck hatte sie einen Förderbescheid für ein Millionenprojekt.

Erst vor zwei Jahren eröffnete die Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales. Nun ergänzt das Berufliche Fortbildungszentrum (BFZ) Marktredwitz das markante Gebäude an der Wölsauer Straße um einen weiteren Neubau. Hier finden moderne Unterrichtsräume und Werkstätten unter anderem für den Bereich Metall Platz. Das BFZ investiert rund 3,5 Millionen Euro. "Bereits Ende nächsten Jahres möchten wir den Schulbetrieb aufnehmen", informierte BFZ-Leiterin Ute Barthmann am Montagnachmittag beim symbolischen Spatenstich. Möglich sei der Neubau nur durch die großzügige Unterstützung des Freistaats Bayern. Bislang laufe alles problemlos. Vergangene Woche habe das BFZ das Grundstück gekauft.

Optimale Aufteilung

Barthmann beschrieb den 1150 Quadratmeter großen Neubau als "wirtschaftliches, funktionales Gebäude mit optimaler Raumaufteilung". Architekt Peter Kuchenreuther sorge dafür, dass jeder Quadratzentimeter ausgenutzt werden könne. Mit dem neuerlichen Projekt sei das BFZ bestens für die Zukunft gerüstet - auch im Hinblick auf Menschen mit Migrationshintergrund.

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner blickte freudig auf den Förderbescheid und nannte eine Summe von rund 1,8 Millionen Euro (Landes- und EU-Mittel). "Dieses Vorhaben sichert die Zukunftsfähigkeit." Aigner betonte auch: "Wir wissen die Wirtschaft an unserer Seite." Oberbürgermeister Oliver Weigel bekannte: "Diese Maßnahme ist für Marktredwitz von großer Bedeutung." Sie komme genau zum richtigen Zeitpunkt. Marktredwitz sei Bildungsstandort. Über eine Verbesserung der Zufahrt zum BFZ-Gelände "werden wir uns zeitnah unterhalten".

Teil der Region

"Dieser Förderbescheid ist eine Investition in die Zukunft", dankte stellvertretender Landrat Roland Schöffel. Den Förderbescheid nahm Professor Günther Goth, Vorsitzender des Vorstands des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft, entgegen. "Gut angelegtes Geld." Die Begründung schob Goth gleich nach. "Wir sind Teil der Region. Wir sind hier vernetzt und bleiben hier." Von Bedeutung sei auch "das Vertrauen unserer Kunden in uns".
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.