Betrug beim Online-Banking
Konto geplündert

Lokales
Bayern
22.10.2015
16
0
Eine Marktredwitzerin wurde Opfer eines Computerbetrugs. Die Frau überprüfte online die Umsätze auf ihrem Bankkonto und stellte eine Habenbuchung vom Zollamt fest, die als Fehlbuchung verzeichnet war. Gleichzeitig öffnete sich ein Pop-up-Fenster mit dem Hinweis, dass es sich um eine falsche Buchung handele und sie den Betrag unverzüglich zurücküberweisen solle. Nach einem erneuten Klick öffnete sich ein bereits ausgefüllter Überweisungsträger für den eine TAN generiert werden musste, informiert die Polizei. Im guten Glauben folgte die Marktredwitzerin diesen Anweisungen. Ein paar Stunden später holte sie Geld beim Automaten ab und bemerkte, dass ihr Kontostand um 1800 Euro im Minus war. Der Täter hat somit den Überweisungsbetrag zudem um 1000 Euro angehoben. Die Geschädigte reklamierte die Abbuchung bei der Bank und konnte das Geld zurückholen, so die Polizei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.