Das Fichtelgebirgsmuseum bietet auch heuer wieder ein originelles Jahresprogramm - Attraktive ...
Mörderisches Fichtelgebirge und mehr

Stolz auf das Programm sind (von links) Kuratorin Dr. Bettina Wilts, Landrat Dr. Karl Döhla, Leiterin Dr. Sabine Zehentmeier, Volontärin Jana Rosenbusch, wissenschaftlicher Volontär Fabian Fieberer und Scherdel-Geschäftsführer Maximilian Freiherr von Waldenfels. Bild: gis
Lokales
Bayern
19.02.2015
42
0
Was sich alles ereignet, wenn sich Matthias W. Seidel mit seiner Lesung ins "mörderische Fichtelgebirge" begibt und den "dunkelsten Seiten der Gebirgsbewohner" nachgeht, erfährt der Besucher am Samstag, 28. Februar, im Fichtelgebirgsmuseum. Doch das ist natürlich längst nicht alles, was die "Spitalitäten" 2015 zu bieten haben. So erzählt Friederike Schmöe am 7. März im "Bitterer Nachgeschmack" von skrupellosen Giftmörderinnen, die auch am Coburger Herzogshof ihr Unwesen trieben. Und den Alltag vergessen lassen Sousi & die Grammaphoniker am 23. Mai beim "Five o'clock tea."

Auch Agatha Christie

Auch in diesem Jahr hat das Fichtelgebirgsmuseum die Nase vorn mit spannenden und informativen Veranstaltungen, einem reichhaltigem Kulturangebot, schönen, kurzweiligen und unterhaltsamen Festen wie dem Handwerkermarkt, dem Mitwirken am Brunnenfest und der Wunsiedler Kulturnacht und vielem mehr. Noch bis Ende Mai ist "Agatha Christie" in einer spannenden Ausstellung, Film und Vortrag präsent.

Das Programm im volkskundlichen Gerätemuseum in Bergnersreuth, vorgestellt von Jana Rosenbusch, baut vor allem auf dem laufenden Gartenbauprojekt auf und bietet Kurse und Veranstaltungen an zu Themen wie Gartenpflege, Mähen mit der Sense und vieles mehr. Bei den anstehenden Festen wird "vül gsunga, gspült und danzd".

Von Beate Roth erfahren die Besucher, wie eine perfekte Martinsgans gebraten wird oder wie Blumen und Blüten den Speisezettel bereichern und verschönern. "Und wir jubilieren in diesem Jahr ganz enorm" freut sich Museumsleiterin Dr. Sabine Zehentmeier-Lang, denn Jubiläen stehen an. Ihnen widmet sich das Fichtelgebirgsmuseum zusammen mit den jeweiligen Partnern in zwei Sonderausstellungen.

Am 21. März wird die Ausstellung "Scherdel - 125 Jahre Fortschritt aus Tradition" eröffnet, die Geschäftsführer Maximilian Freiherr von Waldenfels vorstellte. Schirmherrin ist stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner. Ab 27. Juni präsentiert das Museum die zweite Ausstellung "Theaterwunder Luisenburg" anlässlich 125 Jahre Luisenburg-Festspiele mit großem Rahmenprogramm wie Geschichte, Talk-Runden, Lesungen und vieles mehr. Die Schirmherrschaft wird der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer übernehmen. Vorgestellt wurde das Projekt von der Kuratorin Jubiläumsspielzeit 2015, Dr. Bettina Wilts.

Besondere "Ladies"

Und in einer Ausstellung in Bergnersreuth geht es ab 18. April um "die Ladies mit dem grünen Daumen" - besondere Frauen, unter ihnen auch Wilhelmine von Bayreuth und ihre Liebe zum Garten, den sie gestalteten oder gestalten ließen. Schirmherrin ist Uschi Dämmrich von Luttiz. Das aktuelle Jahresprogramm kann unter www.fichtelgebirgsmuseum.de abgerufen werden. Öffnungszeiten sind täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wunsiedel (1072)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.