Ein Wald, wie er sein soll

Lokales
Bayern
17.06.2015
0
0
Die Stadt Eschenbach und ihr Förster Martin Gottsche haben es ganz offiziell: Sie bewirtschaften ihren Stadtwald "vorbildlich". Am Dienstag gab Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die Gewinner der Staatspreise für die vorbildliche Bewirtschaftung ihrer Wälder bekannt. Zu den 14 Preisträgern 2015 zählt auch die frühere Kreisstadt. Neben einem privaten Waldbesitzer aus Amberg-Sulzbach ist sie der einzige aus der Oberpfalz.

Die Entscheidung traf eine Jury mit Vertretern aus Forstverwaltung und Verbänden. Der Preis ist mit je 1000 Euro dotiert. Offiziell verliehen wird er bei einem Festakt am 19. November in München. Der Staatspreis geht seit 1997 alle zwei Jahre an private und kommunale Waldbesitzer. Zum Aktionsjahr Waldnaturschutz standen heuer Leistungen für Artenschutz und Biodiversität im Mittelpunkt. "Die Preisträger sind Musterbeispiele, dass sich Holznutzung und Naturschutz in Einklang bringen lassen ", sagte Minister Brunner.
Weitere Beiträge zu den Themen: München (6406)Eschenbach (13379)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.