Eindrucksvolles Weihnachtskonzert der städtischen Sing- und Musikschule macht Lust auf mehr
Wie feine Plätzchen in der Adventszeit

Extraklasse - das imposante Orchester der städtischen Sing- und Musikschule. Bild: kro
Lokales
Bayern
18.12.2014
0
0
Nicht nur Horst Weidner, Vorsitzender des Fördervereins der städtischen Sing- und Musikschule Marktredwitz, war voll des Lobs. "Dieses Weihnachtskonzert war einfach extraklasse".

Er habe ein Konzert auf einem sehr hohen Niveau erleben dürfen, resümierte Weidner. Dafür gelte es den Lehrern und den Schülern zu danken. Weidner wörtlich: "Wir sind stolz auch euch." Der Förderverein werde deshalb auch künftig alles versuchen, diese Musikschule zu unterstützen. Christine Eisa warb in diesem Zusammenhang für den neu ins Leben gerufenen Freundeskreis, der die Musikschule ebenso unterstützen wolle. Gemeinsam mit dem Förderverein lud der Freundeskreis nach dem beifallumrauschten Konzert in der städtischen Turnhalle zu einem kleinen Empfang für die vielen Zuhörer ein.

Zu Beginn des Weihnachtskonzerts verwies Musikschulleiter Erwin Jahreis auf die lange Tradition dieses Weihnachtskonzerts am Abend des dritten Advents. Die musikalische Vielfalt war wieder enorm: Harfe, Gitarre, Akkordeon, Percussion, Marimba und Klarinette, klassische Musik, Volksmusik sowie weihnachtliche Lieder.

Zudem sorgten die jungen Balletttänzerinnen mit "Dezemberlichter" für großes Aufsehen. Hörgenuss pur der Auftritt von Sarah Judas an der Harfe. Aber auch das Saxofon-Quartett begeisterte mit "Air". Nicht fehlen durfte ein "Weihnachtslandler" aus dem Salzburger Raum sowie ein Akkordeon-Solo von Sebastian Strahl. Wie immer spitze das Schlagzeug-Ensemble "Rabatz".

Geradezu sensationell die Beiträge des großen Musikschulorchesters mit "Feliz Navidad" und "Christmas swings". Mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied "O du Fröhliche" endete ein Weihnachtskonzert, das sicher lange in Erinnerung bleibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7170)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.