Erfolgreich und sozial engagiert

Über einen Scheck über 2500 Euro freute sich Achim Trager (rechts), Vorsitzender der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Marktredwitz. Überreicht hat die Spende Reinhard Himmer (links), Geschäftsführer der Hirsch KG. Bild: iv
Lokales
Bayern
06.10.2014
13
0

Grund zum Feiern hatte die kleine zum Stadtgebiet von Marktredwitz gehörende Ortschaft Haag: Die Federnfabrik Hirsch KG blickte auf ihr 60-jähriges Bestehen zurück.

Ein Geburtstag, zu dem die Firmenleitung alle Mitarbeiter, Rentner und auch Ferienarbeiter eingeladen hatte - ein Familienfest. Hirsch-Geschäftsführer Reinhard Himmer blätterte in der Chronik des Unternehmens. 1954 von Georg Hirsch mit zwei Mitarbeitern und einem Startkapital von 700 Mark gegründet, entwickelte sich das Unternehmen prächtig und beschäftigt momentan 120 Kräfte. Die Hirsch KG produziert auf einer Fertigungsfläche von rund 10 000 Quadratmetern. Die Gewinne blieben im Unternehmen und bildeten die Basis für neue Investitionen. "Nachhaltigkeit und langfristiges Denken lauteten bei uns die Schlagworte", sagte Himmer.

Expansionskurs

Produktionserweiterungen, laufende Weiterbildung der Mitarbeiter und die Erschließung von neuen Märkten und Kunden bildeten laut Himmer die Grundlage einer ständigen Expansion, "die dazu führte, dass man 1995 die mechanischen Werkstätten Oelsnitz in den Familienbesitz übernehmen konnte". Besonders würdigte der Geschäftsführer die Mitarbeiter. Von den bisher 80 ausgebildeten Lehrlingen seien fast alle übernommen worden. "Führungspositionen wurden weitgehend aus den eigenen Reihen besetzt." Wichtig sei der Hirsch KG stets das soziale Engagement gewesen. Himmer erinnerte an ehrenamtliche Einsätze und die Unterstützung von zahlreichen Vereinen und Verbänden. Am 13. September erhielt das Unternehmen eine deutschlandweit begehrte Auszeichnung, den "Großen Preis des Mittelstandes". "Und das ist euer Erfolg", wandte sich Reinhard Himmer an die Beschäftigten. Stolz ist die Unternehmensleitung auch auf Auszeichnungen wie den "Mittelstandslöwen für Mitarbeiterbindung und Motivation" und den Sonderpreis "Familienfreundlichstes Unternehmen im Landkreis Wunsiedel".

Defibrillator und Spende

Am Tag des 60. Geburtstags bewies die Firma Hirsch erneut soziales Engagement: An den Vorsitzenden der DLRG Marktredwitz, Achim Trager, übergab Reinhard Himmer eine Spende von 2500 Euro, die Hermann Krisch auf 2600 Euro aufstockte. Außerdem stellte Himmer der Stadt Marktredwitz eine Defibrillatorstation zur Verfügung. Stehen soll sie am Ortseingang von Haag. Mit einem Dank an alle Familienangehörigen, insbesondere an seine Schwiegermutter Hedwig und an seine Frau Sabine sowie an "alle Mitarbeiter, die die Entscheidungen der letzten Jahre mitgetragen haben" schloss Himmer seine Ausführungen.

Oberbürgermeister Oliver Weigel überbrachte die Glückwünsche der Stadt Marktredwitz. Er sei stolz, dass die Firma Hirsch Mitte September den "Großen Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung erhalten habe. "Sie gehören damit zu den sechs besten mittelständischen Unternehmen Bayerns."
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.