Erlös des Adventsbasars hilft Frauenhaus und Palliativstation

Erlös des Adventsbasars hilft Frauenhaus und Palliativstation Den stattlichen Erlös des Adventsbasars im Klinikum Fichtelgebirge Haus Marktredwitz von zusammen 1670 Euro übergaben nun die Hospizinitiative Fichtelgebirge und die Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs": Die Summe teilen sich der Verein "Hilfe für Frauen in Not" (Frauenhaus Selb) und die Palliativstation des Klinikums Bayreuth. Zur Spendenübergabe waren aus Selb Vorsitzende Heidrun Fichter und Mitarbeiterin Nicole Grunwald gekommen; aus Bayr
Lokales
Bayern
19.12.2014
13
0
Den stattlichen Erlös des Adventsbasars im Klinikum Fichtelgebirge Haus Marktredwitz von zusammen 1670 Euro übergaben nun die Hospizinitiative Fichtelgebirge und die Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs": Die Summe teilen sich der Verein "Hilfe für Frauen in Not" (Frauenhaus Selb) und die Palliativstation des Klinikums Bayreuth. Zur Spendenübergabe waren aus Selb Vorsitzende Heidrun Fichter und Mitarbeiterin Nicole Grunwald gekommen; aus Bayreuth Dr. Wolfgang Schulze, Chefarzt der Palliativstation, und Dr. Jochen Fähler als Vertreter der Bayreuther Hospizstiftung. Die Spenden an die Palliativstation, so Chefarzt Dr. Schulze, würden zum einen für hilfreiche, aber sonst nur schwer finanzierbare Extras wie Musiktherapie und Aromapflege und zum anderen für Supervision und Fortbildungsmaßnahmen für das Personal verwendet. Das Frauenhaus in Selb nützt die Spende, um Frauen einen Neustart zu erleichtern. Bild: privat
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.