Faschingsdämmerung in Rawetz

Akrobatische Einlagen zeigte die gemischte Ü15-Garde. Bild: kro
Lokales
Bayern
08.11.2015
8
0

Schon vier Tage vor dem offiziellen Start der neuen Session startete die Faschingsgesellschaft Narhalla "Rot-Weiß" Marktredwitz in die närrische Jahreszeit. Rund 130 Mitwirkende boten am Samstagabend eine tolle Show, wofür sie stürmischen Applaus ernteten.

"Faschingsdämmerung" lautete das Motto des abwechslungsreichen Abends in der voll besetzten Halle. Durch das Programm führten Andy Wege und der gebürtige Österreicher Norbert Pavlis. Den ersten Teil bestritt vor allem der hochtalentierte Nachwuchs der Narhalla. Die Purzel-, Jugend- und Juniorengarden zauberten mitreißende Auftritte aufs Parkett.

Besondere Anerkennung gab es für Tanzmariechen Lea Flügel und Antonia Minge sowie zu einem späteren Zeitpunkt für Melissa Lichtblau und Luisa Friedrich. Nicht fehlen durften Einlagen der Tanzpaare Melissa Lichtblau und Luis Spanger sowie später von Luis Friedrich und Jonas Bönisch. Eine klasse Vorstellung bot die gemischte Ü15-Garde mit einem Gardetanz. Zehn junge Damen und vier Herren gingen dabei ans Werk. Für einen Augenschmaus sorgte die Jugend mit dem Schautanz "Mich laust der Affe", womit sie heuer immerhin Deutsche Vizemeister wurde.

Polierter OB

Ein gerngesehener Gast bei der Narhalla sind die Rawetzer Fastnachtsfreunde. Diesmal präsentierten sie den Schautanz "Zigeunerleben". Walter Lenhard und Bernd Kraus, die das "Rawetzer Urgestein" bilden, schlüpften in die Rolle ausgebüchster Bewohner einer Senioren-Residenz. Dabei gaben sie einen höchst amüsanten Einblick in ihr Leben. Mit viel Witz und Charme erzählten sie so manche Anekdote. Dabei bekam auch Oberbürgermeister Oliver Weigel sein Fett weg: Weil dieser immer so poliert sei, spare er der Stadt eine Menge Geld beim Friseur.

"Ja is denn scho wieder Fasching?", hatte der Oberbürgermeister eingangs bemerkt. In seinem Grußwort erinnerte er an den Faschingsumzug dieses Jahres, bei dem er als Sheriff unterwegs war - ohne zu wissen, dass Marktredwitz eine Justizvollzugsanstalt bekommen würde. Die JVH sei trotz aller Diskussionen eine tolle Sache, die gute Folgeeffekte mit sich bringe, sagte der Oberbürgermeister an dieser Stelle ganz ernst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.