Frankenpfälzer Bühne führt das Stück "Da Zeitbscheißer" auf
Weder Uhr noch Zeit

Lokales
Bayern
21.01.2015
8
0
"Da Zeitbscheißer" von Peter Landstörfer ist eine zeitkritische Komödie weit weg vom Klischee des Bauerntheaters - wenn die Frankenpfälzer Bühne es aufführt. Zum 25. Jubiläum brachte die Gruppe das Stück unter der Regie von Bianca Schiffner auf die Bühne. Wie die Premiere am Samstag sind auch die übrigen Vorstellungen in der Mehrzweckhalle bereits nahezu ausverkauft.

Peter Landstörfer belebt in dem Stück ein Seneca-Zitat. Vor 2000 Jahren sagte der römische Philosoph: "Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern zu viel Zeit, die wir nicht nutzen." Eingebettet in den Dauerstreit zwischen Pfarrer und Wirt macht das Stück die Hektik der Moderne zum Thema. "Ich habe keine Zeit": ein Standardsatz, der zu Spannungen zwischen den Metzger- und Wirtsleuten Poschenrieder (Josef und Elke Bauer), Friseur Severin (Christian Dötsch), Kreszenz, der nörgelnden Köchin des Grafen Treuleben (Anita Schmidt), Kramerin Maria (Gabi Koslowski), Postbeamten Anton (Thomas Gottsmann), dem Pfarrer (Wolfgang Buchbinder), Blumenliesl (Katja Buchbinder) und Handelsreisenden Wecker (Josef Dötsch) führt.

Der Zwist wirkt wie Don Camillo und Peppone auf bayerisch. Hochwürden spart nicht mit deftigen Schimpfwörtern und auch nicht mit Boshaftigkeiten, um eine Turmuhr zu bekommen. Erst einem "Zeitverkäufer" gelingt es, dem hektischen Treiben ein Ende zu setzen. Nur er hat Zeit und verkauft sie an die Dorfbewohner. Zu der überzeugenden Leistung der Theatergruppe trugen hinter der Bühne Martina Buchbinder und Claudia Popp (Maske), Marius Koslowski und Bastian Buchbinder (Musik/Souffleure), Kerstin Legath (Souffleurin) und Max Philipp (Kartenverkauf) bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirchenpingarten (286)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.