"Gegen den Strich": Ausstellung erinnert an Graffiti-Künstler Keith Haring

"Gegen den Strich": Ausstellung erinnert an Graffiti-Künstler Keith Haring (dpa) 25 Jahre nach dem Tod des Graffiti-Künstlers Keith Haring wird in München eine umfassende Ausstellung mit Werken des New Yorkers gezeigt. Die Schau "Gegen den Strich" in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung in München ist bis zum 30. August zu sehen, ehe sie von September bis Februar 2016 in Rotterdam präsentiert wird. Mehr als 160 Werke Harings werden gezeigt - von frühen Zeichnungen über große Leinwände bis zu bemalten G
Lokales
Bayern
02.05.2015
155
0
25 Jahre nach dem Tod des Graffiti-Künstlers Keith Haring wird in München eine umfassende Ausstellung mit Werken des New Yorkers gezeigt. Die Schau "Gegen den Strich" in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung in München ist bis zum 30. August zu sehen, ehe sie von September bis Februar 2016 in Rotterdam präsentiert wird. Mehr als 160 Werke Harings werden gezeigt - von frühen Zeichnungen über große Leinwände bis zu bemalten Gebrauchsgegenständen. Einige der Exponate seien erstmals seit Harings Tod zu sehen. Der US-Amerikaner sprühte seine typischen Strichmännchen zunächst illegal in die U-Bahn in New York, in den 1980er Jahren stieg er in die internationale Kunstszene auf. Haring starb im Februar 1990 an den Folgen einer Aids-Erkrankung, er wurde nur 31 Jahre alt. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.