"Großartiges Signal für die Region"

Peter Frieß (rechts) übergab an Markus Baum, Vorstand der Baumaterialien Handelsgesellschaft (BHG), ein Zertifikat, das den Hagebaumarkt in Marktredwitz als klimaneutralen Baumarkt auszeichnet. Bild: jr
Lokales
Bayern
14.11.2015
48
0

Oberbürgermeister Oliver Weigel sprach von einem "wunderbaren Tag für Marktredwitz": Der neue Hagebaumarkt - ein Musterbeispiel für ökologische Bauweise - erhielt am Freitag den kirchlichen Segen.

Fast 15 Millionen Euro hat die Danhauser-Gruppe in das Projekt investiert. Entstanden ist der erste klimaneutrale Baumarkt in ganz Deutschland, wie Markus Baum, Geschäftsführer der Baumaterialien Handelsgesellschaft (BHG), betonte. "Für uns ist Freitag, der 13., ein Glückstag, ein gutes Omen", bekannte Markus Baum. Einen großen Dank richtete er an die Firma Komplettbau Frank mit Leiter Karl Frank: "Sie und die bauausführenden Firmen haben viele Steine aus dem Weg räumen müssen, im wahrsten Sinn des Wortes. Und was für Steine - Redwizite vom Feinsten, fester als Granit." Fertiggestellt sei nun einer der modernsten und schönsten Hagebaumärkte Deutschlands.

Hinter Hagebau stehen 367 Gesellschafter mit fast 1600 Betrieben in Deutschland und sechs weiteren europäischen Ländern. Insgesamt gibt es 370 Hagebaumärkte. Baum betonte, dass die Geschäftsleitung schon lange mit dem Gedanken gespielt habe, die Präsenz in Marktredwitz zu stärken. Umgesetzt habe man das neueste Verkaufsflächenkonzept im aktuellen Design. Weiter verwies Baum auf ein übersichtliches Wegeleitsystem und eine optimale Kombination aus Tageslicht und einem ausgeklügelten Lichtkonzept mit energiesparender LED-Technik. Im Winter sorgt zusätzlich eine energieeffiziente Fußbodenheizung für angenehme Wärme. Peter Frieß von der Firma Zukunftswerk überreichte das Zertifikat, das den Markt als klimaneutral auszeichnet.

Handelsstandort gestärkt

"Eine stressige Zeit geht zu Ende", sagte Karl Frank sichtlich erleichtert. Sein Dank galt allen am Bau beteiligten Unternehmen. Frank überreichte den symbolischen Schlüssel sowie eine Miniaturausgabe des Bauwerks. Oberbürgermeister Oliver Weigel zeigte sich schwer beeindruckt: "Wenn ich mich hier umsehe, bin ich direkt sprachlos." Der Markt sei ein Bau- und Heimwerkerparadies mit gigantischem Gartencenter. "Mit teilweise bis zu 100 Arbeitern auf der Baustelle wurde eine gewaltige und faszinierende Immobilie aus dem Boden gestampft." Der Markt werde auch eine große Anziehungskraft auf Kunden aus der ganzen Region und Tschechien haben. Kurzum, der Handelsstandort Marktredwitz sei gestärkt worden. Dank zollte er der Geschäftsleitung, dass überwiegend heimische Firmen zum Zuge kamen. Landrat Dr. Karl Döhler nannte die Investition vor Ort ein "großartiges Signal für die Region". Kai Kächelein, (Hagebau-Handelsgesellschaft) freute sich, dass sein 51 Jahre altes Unternehmen den Marktanteil weiter steigern könne. Einen Dank richtete er an die Firmengruppe Danhauser aus Amberg, die insgesamt acht Märkte in Oberfranken und der Oberpfalz betreibt. "Das Unternehmen arbeitet kunden- und serviceorientiert, das wird auch in Marktredwitz sichtbar."

Ab Montag geöffnet

Den kirchlichen Segen spendeten Pfarrer Josef Triebenbacher und Pfarrerin Helene Dommel-Beneker. Geöffnet ist der Markt ab Montag, 16. November, 8.30 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.