Gute Platzierung beim "Großen Preis des Mittelstandes"
Jurystufe für Scherdel

Robert Knitt (Zweiter von links) übergab eine Urkunde an Scherdel-Geschäftsführer Marcus Bach (Zweiter von rechts); links Scherdel-Prokurist Thilo von Glass und rechts Oberbürgermeister Oliver Weigel. Bild: jr
Lokales
Bayern
22.07.2015
141
0
Großer Erfolg für die Firma Scherdel in Marktredwitz: Zum vierten Mal erreichte das Unternehmen im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" die Jurystufe. Das renommierte Unternehmen, das heuer sein 125-jähriges Bestehen feiert, konkurriert nun mit 169 Firmen in Bayern um den begehrten Preis.

Robert Knitt (Consult GmbH) überreichte im Marktredwitzer Scherdel-Stammhaus die begehrte Urkunde. Knitt informierte dabei auch über die weiteren Schritte: Eine Jury ermittelt nun die acht Finalisten und letztlich die drei Preisträger, die am 26. September in Würzburg geehrt werden. Verliehen wird der "Große Preis des Mittelstandes" von der Oskar-Patzelt-Stiftung. Sie nimmt sich bundesweit der Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen an und vergibt jährlich den begehrten Wirtschaftspreis.

Scherdel-Geschäftsführer Marcus Bach freute sich über das Erreichen der Jurystufe, was das Scherdel-Jubiläumsjahr bereichere. Die Glückwünsche der Stadt Marktredwitz überbrachte Oberbürgermeister Oliver Weigel, den die Nominierung der Firma Scherdel mit Stolz erfüllte. Scherdel-Prokurist Thilo von Glass wies darauf hin, dass Scherdel die Nominierung für die Jurystufe zum vierten Mal erreicht.

Übrigens: Mit der Firma Hirsch KG ist noch ein weiteres Marktredwitzer Unternehmen in die Endrunde um den "Großen Preis des Mittelstandes" gekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.