Gute Platzierung beim "Großen Preis des Mittelstandes"
Jurystufe für Scherdel

Robert Knitt (Zweiter von links) übergab eine Urkunde an Scherdel-Geschäftsführer Marcus Bach (Zweiter von rechts); links Scherdel-Prokurist Thilo von Glass und rechts Oberbürgermeister Oliver Weigel. Bild: jr
Lokales
Bayern
22.07.2015
114
0
Großer Erfolg für die Firma Scherdel in Marktredwitz: Zum vierten Mal erreichte das Unternehmen im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" die Jurystufe. Das renommierte Unternehmen, das heuer sein 125-jähriges Bestehen feiert, konkurriert nun mit 169 Firmen in Bayern um den begehrten Preis.

Robert Knitt (Consult GmbH) überreichte im Marktredwitzer Scherdel-Stammhaus die begehrte Urkunde. Knitt informierte dabei auch über die weiteren Schritte: Eine Jury ermittelt nun die acht Finalisten und letztlich die drei Preisträger, die am 26. September in Würzburg geehrt werden. Verliehen wird der "Große Preis des Mittelstandes" von der Oskar-Patzelt-Stiftung. Sie nimmt sich bundesweit der Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen an und vergibt jährlich den begehrten Wirtschaftspreis.

Scherdel-Geschäftsführer Marcus Bach freute sich über das Erreichen der Jurystufe, was das Scherdel-Jubiläumsjahr bereichere. Die Glückwünsche der Stadt Marktredwitz überbrachte Oberbürgermeister Oliver Weigel, den die Nominierung der Firma Scherdel mit Stolz erfüllte. Scherdel-Prokurist Thilo von Glass wies darauf hin, dass Scherdel die Nominierung für die Jurystufe zum vierten Mal erreicht.

Übrigens: Mit der Firma Hirsch KG ist noch ein weiteres Marktredwitzer Unternehmen in die Endrunde um den "Großen Preis des Mittelstandes" gekommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.