Hauptkommissar Robert Roth neuer Leiter der Polizeiinspektion Marktredwitz - Mehrfach Dienst im ...
Hobbykoch und an Kultur interessiert

Robert Roth (Zweiter von rechts) ist neuer Chef der Polizeiinspektion Marktredwitz. Polizeipräsident Reinhard Kunkel (rechts) führte ihn ins Amt ein. Mit im Bild Roths Gattin Andrea (Mitte) und Tochter Jana (Zweite von links) sowie Oberbürgermeister Oliver Weigel (links). Bild: jr
Lokales
Bayern
03.02.2015
125
0
"Ich bin mir sicher, Sie sind der richtige Mann für die Polizeiinspektion Marktredwitz. Sie haben die fachliche Qualifikation und treffen auf eine motivierte Mannschaft." Oberfrankens Polizeipräsident Reinhard Kunkel sparte nicht mit Lob, als er am Montag den 56-jährigen Robert Roth als neuen Dienststellenleiter vorstellte. Er löst den 37-jährigen Kriminalhauptkommissar Thomas Meisel ab, der sechs Monate lang die Inspektion Marktredwitz führte. Musikalisch umrahmte die Feier im Rathaussaal die fünfköpfige "Tanzlmusi" des Bayerischen Polizeiorchesters.

Polizeipräsident Reinhard Kunkel dankte zunächst dem scheidenden Dienststellenleiter Thomas Meisel für seine Arbeit in den zurückliegenden sechs Monaten - im Zuge der Führungsbewährung für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene. Kunkel lobte die professionelle Arbeit der Dienststelle Marktredwitz. Auch hob er die problemlose Zusammenarbeit mit den tschechischen Kollegen hervor. "Wir haben hier ein hohes Niveau bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität erreicht", sagte Kunkel.

Fünf Kilogramm Crystal

Nachhaltig angegangen werde vor allem die Drogenkriminalität - dank der Schleierfahnder. Alleine im vergangenen Jahr seien fünf Kilogramm Crystal Speed im Bezirk Oberfranken sichergestellt worden. Die Sicherheitsbilanz der Polizeiinspektion Marktredwitz bezeichnete der Polizeipräsident als gut.

Robert Roth kam 1958 in Selb zur Welt. 1975 begann er seine Karriere bei der Bayerischen Polizei. Nach seiner Ausbildung sammelte er erste Erfahrungen bei der Bayerischen Grenzpolizei am Flughafen München-Riem, wo er neun Jahre lang Dienst leistete. Anfang September 1989 wechselte er zur Grenzpolizeistation nach Bärnau, ehe er anschließend nach Mödlareuth kam, wo er den Fall der Mauer miterlebte. 1992 kehrte er als Dienstgruppenleiter nach Bärnau zurück, ehe er für eineinhalb Jahre zur Grenzpolizeistation nach Waldsassen wechselte. Ab 1994 war er zehn Jahre lang als Trainer bei der Bayerischen Polizei tätig, zudem wirkte er von 1999 bis 2002 als Polizeifachlehrer. Zuletzt war er sieben Jahre stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Wunsiedel. Der größte Erfolg in der jüngsten Vergangenheit war die Festnahme des "Waldläufers", der bundesweit für Schlagzeilen sorgte. Robert Roth lebt in Selb, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. In seiner Freizeit widmet sich der kulturell vielseitig interessierte Polizeihauptkommissar gerne dem Sport und dem Kochen.

Oberbürgermeister Oliver Weigel sagte: "Marktredwitz ist eine Stadt, in der sich die Bürger wohlfühlen und vor allem auch sicher sind. Diese Sicherheit garantiert zu einem wesentlichen Teil die örtliche Polizeiinspektion." Weigel lobte die Arbeit der Beamten und wünschte sich weiterhin eine gute Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7171)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.