Helene Halleluja!

Helene Fischer: Bild: dpa
Lokales
Bayern
26.06.2015
71
0

Eine gigantische Show, ein spektakulärer Stunt, ein Sack voller Hits: Helene Fischer begeistert mehr als 40.000 Fans in Nürnberg. Es ist alles perfekt an diesem Abend, sogar das Wetter. Ein Auftritt atemlos wie die Karriere der 30-Jährigen - aber auch glatt und völlig keimfrei.

Die "Helene Ultras" sind die härtesten Anhänger. Ihre T-Shirts sind im ganzen Nürnberger Stadion an diesem wunderbaren Donnerstagabend im Nürnberger Grundig-Stadion zu sehen. Ausverkauft, seit Wochen. Viele der Schlagerfans sind ganz in Weiß gekleidet. Schließlich ist die schöne Welt der Helene Fischer sauber, ohne Ecken und Kanten. "Lasst die Alltagssorgen zu Hause. Öffnet eure Herzen." Mit diesen schlichten Botschaften angelt Fischer ihr Publikum. "Ihr Lieben", säuselt sie immer wieder in die Arena. Kein Satz zu viel, kaum Spontanität, alles eingeprobt bis ins letzte Detail.

War es also ein schlechtes, ein langweiliges Konzert? Nein! Im Gegenteil. Die Überfrau des deutschen Schlagers bietet eine Show, die höchsten internationalen Maßstäben gerecht wird. Das Ganze ist eine Mischung aus Las Vegas, Disneyland. Eurovision-Song-Contest, Harry Potter, mit einem Schuss Ballermann, Klassik und Heavy Metal. Helene Fischer bedient einfach alle. Und das macht sie wirklich gut, auch dank einer grandiosen Band und einem Dutzend Tänzer.

Einfach attraktiv

Und ganz nebenbei: Die Lebensgefährtin von Florian Silbereisen sieht einfach verdammt gut aus. Ob zu Beginn im sonnenblumengelben Kleid mit Schleppe, goldenen Applikationen und Legionärssandalen mit XXL-Absatz und Schnürung bis zum Knie, ob im Jeans-Overall oder im silbernen Glitzermini mit Fransen - nicht nur den vielen jungen männlichen Anhängern fällt da die Klappe runter. Die Tanzeinlagen furios, der Hüftschwung grandios, die Stimme fehlerfrei - ganz großes Kino!

Bilder vom Helene Fischer-Konzert in Nürnberg von Andreas Hahn und Frank Werner. Mehr als 40.000 Besucher waren begeistert.


Zweieinhalb Stunden liefert die Fischer volles Programm. Sie covert was das Zeug hält: ob Westernhagens "Sexy", Grönemeyers "Männer", Tina Turners "The Best", Bryan Adams "Everthing I do" oder auch Bette Middlers "The Rose". Alles mitsing- und mitklatschtauglich.

Der Höhepunkt der Show ist der Moment, als der Superstar endgültig abhebt. Beim Song "Von hier bis unendlich" schwebt Fischer über den Köpfen der begeisterten Zuhörer, eingespannt in ein drehbares Gestell, das von vier Stahlseilen gehalten wird. Kopfüber oder waagrecht wie Superman, Akrobatik pur. Da sind sie doch, kleine Momente, in denen Leichtigkeit und Unbeschwertheit bei der 30-Jährigen zu spüren sind. "Hui, das macht Spaß", ruft sie immer wieder in die staunende Menge.

"Atemlos" der Rauswerfer

Helene Fischer landet nach dem Super-Stunt in der Mitte des Stadions, wo eine zweite Rampe aufgebaut ist. In kleiner Besetzung spielt sie hier ein Balladenset, illuminiert vom Lichtermeer tausender Handys. Zum Schluss geht es nochmal auf die große Bühne. Als Rauswerfer gibt es den Hit, der Helene Fischer endgültig zur deutschen Überfrau gemacht hat, den sie mit Jogi Löw und Co. bei der WM-Feier angestimmt hat: "Atemlos". Erst in einer Akustik, dann in einer Mitgröhl-Version. Beseelt entlässt die Fischer ihre Jünger in die Nacht - Helene Halleluja!
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Nürnberg (1943)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.