Hoffnungsvolle Zukunft

Das Vorstandsteam der Premenreuther Feuerwehr nach der Ergänzungswahl (von links): Dietmar Schieder, Erhard Kraus, Reinhold Neubauer, Helmut Konz (Beisitzer), Adolf Windschiegl (Kassier), Bürgermeister Werner Prucker, Johann Neugirg (Schriftführer) und der neue Beisitzer Josef Trottmann. Bild: ang
Lokales
Bayern
23.01.2015
15
0

Vertrauen in den Vorstand und eine motivierte Jugend. Welcher Verein wünscht sich das nicht. Die Premenreuther Feuerwehr hat beides. Entsprechend zuversichtlich zeigten sich die Brandschützer bei ihrer Hauptversammlung.

Hatte die aktive Mannschaft schon vor dem Jahreswechsel mit der Bestätigung ihrer beiden Kommandanten die Weichen für eine hoffnungsvolle Zukunft gestellt, so bleibt auch nach der Ergänzungswahl innerhalb der Jahreshauptversammlung fast das gesamte Führungsteam des Feuerwehrvereins beisammen. Einziges neues Gesicht ist Josef Trottmann im dreiköpfigen Beisitzergremium.

Vier Mitglieder mehr

Zu Beginn des Jahresrückblicks rief Vorsitzender Dietmar Schieder zu einem Gedenken an die Verstorbenen auf, ihnen galt auch der zuvor in der Pfarrkirche von Pater James zelebrierte und vom Kinderchor musikalisch gestaltete Gedenkgottesdienst. Erfreulich bezeichnete der Vorsitzende den Umstand, dass im Vorjahr kein Sterbefall zu beklagen war und sich der Mitgliederstand um vier auf 142 erhöhte. Weil die Neuen allesamt jung sind, wirke sich dies obendrein positiv auf die Alterstruktur aus.

Der Motivationsschub im Nachwuchsbereich sei ein wichtiger Schritt für die Zukunft. Lob sprach er der neuen Jugendwartin Steffi Sieder aus, die von Markus Greitzke Unterstützung erfährt, "ein Schritt in die richtige Richtung, um die Aktivenarbeit auf eine breitere Basis zu stellen". Zu den Veranstaltungen bemerkte der Vorsitzende, dass das Menschenkicker-Turnier im Mai zwar witterungsmäßig nicht begünstigt war, aber dennoch ebenso wie das Weinfest im August zufriedenstellend verlief. Schieder kündigte an, dass beide Feste auch heuer im Veranstaltungsplan stehen. Gut besucht waren die vereinsinternen Veranstaltungen und auch die Beteiligung bei den Festbesuchen in der Gemeinde und bei benachbarten Vereinen sowie bei kirchlichen Anlässen fand er gut.

Der Vorsitzende verwies nicht ohne Stolz auf die umfangreichen Arbeiten in und um das Gerätehaus, die alle in Eigenregie erledigt und weitgehend aus der Vereinskasse bezahlt wurden. Stellvertretend für die vielen Ehrenamtlichen, ohne die kein Verein anständig seine Aufgaben erledigen könnte, dankte Schieder vor allen den Firmen Mack und Greitzke sowie Rainer Beyer, der im Haus die neuen Heizthermostate einbaute.

"Es passt einfach alles"

Die Wahlen bestätigten Bewährtes: Kassier Adolf Windschiegl, Schriftführer Johann Neugirg, Kassenprüfer Kurt Greitzke und Werner Prucker, Beisitzer Benjamin Bächer, Helmut Konz und Josef Trottmann (neu). Der Vorsitzende bewertete das Ergebnis in Übereinstimmung mit seinen beiden Stellvertretern Erhard Kraus und Reinhold Neubauer als Indiz dafür, "das bei unserer Wehr derzeit einfach alles passt" und schloss mit Dankesworten an die Gemeinde, sein Vorstandsgremium, die Aktiven und alle der Feuerwehr Wohlgesonnenen seinen Bericht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Premenreuth (434)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.