Johannes Kappauf aus Poppenreuth in Freising zum Priester geweiht
"Anspruchsvolle Aufgabe"

Lokales
Bayern
29.06.2015
2
0
Großer Moment im Freisinger Mariendom: Mit vier weiteren Diakonen wurde der 29-jährige Johannes Kappauf aus Schafbruck bei Poppenreuth am Samstag per Handauflegung durch den Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, zum Priester geweiht. Hunderte Gläubige aus dem Erzbistum wohnten der feierlichen Zeremonie bei. Rund 80 Poppenreuther und Waldershofer waren dazu mit zwei Bussen nach Oberbayern gereist.

In seiner Predigt im prall gefüllten Dom betonte Kardinal Marx, dass das Gebet "der Schlüssel für die Zukunft der Kirche" sei. Zu beten sei aber nur möglich, "wenn wir Raum finden und einen Weg zur Freundschaft mit Gott". In Bezug auf das Evangelium zum Hochfest der Heiligen Petrus und Paulus bemerkte der Kardinal: "Zu Gott im Gebet zu sagen ,Ich liebe dich' ist das Lebenselixier eines Christen."

Geistliche Autorität

Mit ihrer Weihe hätten die Neupriester eine "anspruchsvolle und aufrüttelnde Aufgabe" angenommen. Die "Grundbotschaft" an alle Menschen sei: "Dein ganzes Leben wird durch das Evangelium aufgerichtet und in eine neue Perspektive gehoben." Entsprechend laute der Auftrag an die neu geweihten Priester, ihrer Aufgabe auch "ganzheitlich" nachzukommen. "Priester sind wir immer - ebenso wie wir alle immer Christen sind. Davon können wir nicht Urlaub machen", so Kardinal Marx. Auch wenn jeder der Männer andere Gaben und Talente mitbekommen habe, die es fruchtbar zu machen gelte - eine Begabung erwarte er von jedem Priester. Der Kardinal erwarte, "dass jeder Priester eine geistliche Autorität hat und ein Mann Gottes und des Gebets ist." Und die Menschen müssten spüren, dass da jemand von Gott komme. Die Freundschaft mit Jesus sei Voraussetzung für diese Autorität, so der Erzbischof.

Johannes Kappauf wird am Freitag, 3. Juli, in seiner Heimatgemeinde erwartet, wo ein Empfang geplant ist. Die feierliche Primiz findet am Sonntag, 5. Juli, in der neuen Pfarrkirche St. Sebastian in Waldershof statt. Sein Primiz-Spruch lautet: "Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis abgeben für das Licht." Seine erste Kaplan-Stelle wird Kappauf am 1. September im Pfarrverband München-Milbertshofen antreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Poppenreuth (465)Freising (21)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.